Idioten der Familie von Michael Klier (Foto: Pressestelle, Farbfilm Verleih)

Film Schwester Störenfried: „Idioten der Familie“ von Michael Klier

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Ein Wochenende auf dem Land, aber kein unbeschwerter Ausflug. Ginnie, die jüngste von fünf erwachsenen Geschwistern, ist geistig behindert und soll nach diesem Wochenende ins Heim.

Der Berliner Regisseur Michael Klier gehört zu den individuellsten deutschen Filmemachern. Sein neuer Film „Idioten der Familie“ ist ein Ensemblestück in dessen Zentrum Volksbühnen-Star Lilith Stangenberg steht.

Kinostart 12.09. „Idioten der Familie“ von Michael Klier

Idioten der Familie von Michael Klier (Foto: Pressestelle, Farbfilm Verleih)
Die 40jährige Heli (Jördis Triebel) ist Künstlerin, hat sich jedoch die letzten Jahre nur um ihre 16 Jahre jüngere und geistig behinderte Schwester Ginnie (Lilith Stangenberg) gekümmert. Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Heli möchte ein neues Leben ohne ihre behinderte Schwester beginnen, Ginnie sol in ein Heim. Die drei egozentrischen Brüder der beiden, die bei der Pflege nie eine Hilfe waren, sind einverstanden. Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Zuerst wollen aber alle noch ein letztes Wochenende mit Ginnie verbringen. Die Brüder kommen zu Besuch in das kleine Häuschen am Rande von Berlin, wo Heli ihre Schwester pflegt. Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Ginnie ist ihre Behinderung auf den ersten Blick nicht anzusehen, doch an diesem Wochenende zeigt sie sich von einer unberechenbaren, biestigen Seite. Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Im Chaos und gefangen zwischen Vorwürfen und Ängsten kommen sich die Geschwister jedoch näher als erwartet. Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Regisseur Michael Klier über den Film: „Erzählerisch ging es mir nicht nur um ein großes moralisches Dilemma, sondern um den destruktiven Egoismus und die lähmende Bequemlichkeit moderner westlicher Menschen.“ Pressestelle Farbfilm Verleih Bild in Detailansicht öffnen

Ab ins Heim

Wie schwer genau Ginnies Behinderung ist, darüber sind die Geschwister uneins. Aber klar ist: Sie kann nicht allein leben und wurde seit dem Tod der Eltern von ihrer Schwester Heli betreut.

Abschied vom Familienleben

Jetzt braucht Heli mehr Zeit „für sich“. Darum soll Ginnie in ein Heim. Ihre drei Brüder sind fürs Wochenende zu Besuch, um sie vor ihrem Abschied noch einmal zu sehen.

Dauer

Keine der üblichen Kino-Familiengeschichten

Dies ist eine Familiengeschichte, aber keine, wie sie im deutschen Kino allzu oft zu sehen ist. Immer wieder geht irgendetwas aus dem Leim, wird eine Grenze überschritten.

Überragende Lilith Stangenberg

Für die 31-jährige Schauspielerin Lilith Stangenberg, die man vor allem von der Berliner Volksbühne kennt, aber auch schon einige bemerkenswerte Kinorollen übernahm, ist es ein phänomenaler Auftritt.

Ginnie ist kein Opfer

Ihre Ginnie redet nicht viel, sie keine „nette“, „niedliche“ Behinderte, kein Opfer. Sie ist denkbar weit entfernt von allen Klischees des Behindertseins, Grimassieren, Starren und anderen Manierismen des „Irrsinns“.

AUTOR/IN
STAND