Filmstill (Foto: Netflix)

Film Scarlett Johansson und Adam Driver in „Marriage Story“ von Noah Baumbach

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Manche sehen in ihm einen „jüngeren Woody Allen“, in jedem Fall ist Noah Baumbach einer der begabtesten Regisseure seiner Generation. Mit „Francis Ha“ (2012) wurden er und Hauptdarstellerin Greta Gerwig bekannt, aber der ganz große Durchbruch blieb ihm bisher versagt.

Traumehen sind heute unmöglich

Es könnte eine Traumehe sein, und nicht nur weil Nicole und Charlie von Scarlett Johansson und Adam Driver gespielt werden. Aber in der Postmoderne scheint alles profanisiert und banal geworden, und die Ehe taugt heute weder fürs Melodram voller Kitsch und Herz-Schmerz, noch für eine Komödie à la Lubitsch.

Filmstill (Foto: Netflix)
Regisseur Charlie (Adam Driver) und seine Frau Nicole waren zehn Jahre lang das Traumpaar der New Yorker Theaterszene, haben sich mittlerweile aber kaum mehr etwas zu sagen, es ist Zeit für die Trennung. Netflix

Melodram mit Geschmack

Höchstens Alberheiten und Zynismus sind noch möglich, Woody Allen hat darauf den größten Teil seiner Karriere aufgebaut. Und dann kommt so ein Film: Ein Melodram, das auch lustig ist – und vor allem für Erwachsene. Keine Klamotte, keine eindeutigen Witzchen. Sondern etwas ganz Ungewohntes: Geschmack.

Filmstill (Foto: Netflix)
Nicole (Scarlett Johansson) möchte zurück zu ihrer Familie nach Los Angeles ziehen und hat dort bereits eine Rolle in einer TV-Pilotfolge angenommen. Netflix

Scheitern einer Beziehung

Wir lernen die zwei Hälften eines Ehepaares kennen, eines Ehepaares, das sich allmählich trennt. Dieser Film wird von seinem Ende aus erzählt, vom Scheitern einer Beziehung, der man als Zuschauer immer das Gelingen wünscht.

Angst vor dem Karriereknick

Nicole ist eine berühmte Schauspielerin, die davon träumt, nach ein paar Jahren Kinderpause ihre Karriere fortzusetzen. Und Charlie ist ein aufstrebender Theaterregisseur, der gerade vor dem Durchbruch am Broadway steht. Wer soll zurückstecken? Was geht vor? Darum geht es.

Eitelkeiten lassen diese Ehe zerbrechen

Es geht auch um Eitelkeiten: Was ist wichtiger: Die hohe, aber ein bisschen elitäre Theaterkunst? Oder große, aber ein bisschen vulgäre Fernseh- Massenunterhaltung. An solchen Eitelkeiten, und an Karrierewünschen und beruflicher Ambition zerbricht die Ehe - ganz banal, ganz normal.

Im besten Sinne altmodisches KIno

"Marriage Story" ist traurig und lustig, aufregend und tränenreich, ein hervorragendes, leider zu seltenes Beispiel von im besten Sinne altmodischem Kino.

AUTOR/IN
STAND