Film Treffen mit AfD-Politiker Meuthen: Rücktrittsforderungen gegen hessischen Filmförderer Hans Joachim Mendig

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Nach seinem Treffen mit dem AfD-Politiker Jörg Meuthen fordern Filmschaffende den Rücktritt von Hans Joachim Mendig als Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH. Mendig habe das Vertrauen der Filmschaffenden verloren, so der Regisseur Christoph Hochhäusler in SWR2.

Als Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH ist Hans Joachim Mendig zuständig für die hessische Filmförderung. Der Regisseur Christoph Hochhäusler kritisiert Mendigs Treffen mit Jörg Meuthen, von dem der AfD-Politiker ein Foto ins Netz gestellt hatte.

Mendig müsse wissen, so Hochhäusler, "dass dieses Foto ein Signal ist zur Normalisierung einer rechtsradikalen Partei". Zwar habe ein Funktionär seiner Stellung durchaus die Aufgabe, "in Tuchfühlung zu gehen mit jeder Art unappetitlicher politischer Akteure". Doch gerade deshalb sei es umso wichtiger, klar zu machen, wo er stehe. Dies sei in den vergangenen Monaten nicht geschehen. Insofern halte er den Rücktritt Mendigs für angemessen.

In einer von Rüdiger Suchsland initiierten, auf www.artechock.de erschienenen Erklärung wird Mendig vorgeworfen, "den Ruf der Hessen Film, der durch seine autoritäre Amtsführung bereits vorher belastet war, weiter schwer beschädigt" zu haben. Zu den Unterzeichnern der Erklärung gehören neben Hochhäusler unter anderen Dominik Graf, Iris Berben, Christian Petzold, Nicolette Krebitz und Hans-Christian Schmid.

STAND