Filmstill (Foto: Piffl Medien)

Film „Bis dann, mein Sohn“ – Familiendrama von Wang Xiaoshuai

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Der Regisseur Wang Xiaoshuai gehört zu den Pionieren des unabhängigen Films in China. Seine Filme wie „Beijing Bicycle“ spiegeln die chinesische Gegenwart realistisch wieder und finden auf internationalen Festivals viel Beachtung. 2019 gewannen die beiden Hauptdarsteller seines Familiendramas „Bis dann, mein Sohn“ die Silbernen Bären der Berlinale.

Tödlicher Unfall des zwölfjähriger Sohnes

Auf einen Schlag ist die Welt für Yaojun und Liyun eine andere. Ihr zwölfjähriger Sohn XingXing ist ertrunken. Sein bester Freund HaoHao sitzt traumatisiert am Strand und spricht nicht mehr.

Der Tod trennt die zwei Familien

Bis zu dem tödlichen Unfall waren die Familien von XingXing und HaoHao eng befreundet. Im China der 80er Jahre leben sie zusammen im Wohnheim einer Metallfabrik. Abends wird gemeinsam gekocht, gelacht und erzählt.

Dauer

Glückliche Zeit trotz politischer Repression

Die Jungen, am gleichen Tag geboren, wachsen wie Brüder auf. Trotz der kargen Lebensbedingungen und der politischen Repressionen ist es für die Gemeinschaft eine glückliche Zeit. Mit dem Unfall endet sie abrupt.

Unausgesprochene Schuld steht zwischen zwei Familien

Die unausgesprochene Schuld, die fortan zwischen den beiden Familien steht, ist zu groß. Beide drohen, daran zu zerbrechen. Yaojun und Liyun ziehen in den Süden Chinas. In Trauer erstarrt, warten das Paar im Grunde nur noch darauf, alt zu werden.

Geschichte auf zwei Zeitebenen

Regisseur Wang Xiaoshuai erzählt seine Geschichte auf zwei Zeitebenen, die oft nahtlos ineinander übergehen. Es ist, als habe der Unfall jedes Zeitgefühl aufgehoben. Und auch mancher inhaltliche Zusammenhang bleibt durch Wangs fragmentarischen Stil zunächst rätselhaft.

Von der Planwirtschaft zum Turbokapitalismus

Erst nach und nach füllen sich die Lücken und enthüllen das ganze Drama der beiden Familien. Der Film spannt den Handlungsbogen über einen Zeitraum von 30 Jahren und zeigt, welche politischen und gesellschaftlichen Folgen der Umbruch von der Planwirtschaft der 80er bis zum Turbokapitalismus der Gegenwart hatte.

Berührender Film über Trauer, Schuld und Vergebung

„Bis dann, mein Sohn“ ist ein berührender Film über Trauer, Schuld und Vergebung, die aber erst einsetzen kann, wenn man sich der Vergangenheit stellt. Obwohl der tiefe Schmerz beider Familien reichlich Stoff für ein Melodrama böte, bleibt Wang nüchtern und diskret.

AUTOR/IN
STAND