Filmkritik "Es gilt das gesprochene Wort" von Ilker Çatak

AUTOR/IN
Dauer

Ilker Çataks "Es gilt das gesprochene Wort" ist ein angenehm nüchternes Melodram. Der Film erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen der toughen Pilotin Marion und einem jungen Kurden.

Kinostart 1.8. Es gilt das gesprochene Wort von Ilker Catak

Pilotin Marion (Foto: Pressestelle, X Verleih)
Marion (Anne Ratte-Polle) ist Pilotin und gilt als sehr tough und selbstbewusst. Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Beim All-Inclusive-Urlaub in Marmaris trifft Marion dann auf Baran, dessen Lebenswelt nicht gegensätzlicher sein könnte. Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Baran (Ogulcan Arman Uslu) ist ein charmanter Aufreißer, der von einem besseren Leben jenseits der Türkei träumt. Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Zielstrebig bittet er Marion, sie mit nach Deutschland zu nehmen. Sie willigt ein, ganz ungewöhnlich für ihre sonst so überlegte Art. Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Marions Dauer-Affäre Raphael (Godehard Giese), ist von der neuen Situation komplett überrumpelt. Er kann nicht verstehen, wie sich Marion auf Barans Deal einlassen konnte. Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
Eigentlich war im Deal von Marion und Baran nicht vorgesehen, dass sie sich näher kommen. Doch Baran gibt für seine Zukunft alles und Marion ist beeindruckt... Pressestelle X Verleih Bild in Detailansicht öffnen
AUTOR/IN
STAND