Film „Brüder Kühn“- Zwei Jazzbrüder spielen sich frei

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
8:07 Uhr
Sender
SWR2

Der Klarinettist Rolf Kühn und sein Bruder Joachim gehören zu den wenigen auch international bekannten deutschen Jazzmusikern. Ihre turbulente Lebensgeschichte schildert der Dokumentarfilmer Stephan Lamby.

Zwei unterschiedliche Charaktere

Es sind vor allem die beiden unterschiedlichen Temperamente, die einem der Film mit seinen persönlichen Interviews nahe bringt. Auf der einen Seite der geschichtsbewusste, aufgeräumt-verschmitzte Rolf, auf der anderen sein in jeder Hinsicht jüngerer Bruder, der ein bisschen an Udo Lindenberg erinnert und nur dem Moment und sich selbst verpflichtet scheint.

Brüder Kühn- Zwei Musiker spielen sich frei (Foto: ZDF und Reiner H. Nitschke)
"Brüder Kühn - Zwei Musiker spielen sich frei": Joachim Kühn spielt Saxofon in seinem Pool auf Ibiza. ZDF und Reiner H. Nitschke

Filmische Besuche auf Ibiza, in New York und Leipzig

Filmemacher Stephan Lamby hat Jaochim Kühn in seiner Wahlheimat auf Ibiza besucht, mit Rolf reist er in die Vergangenheit, besucht die Wohnviertel in Leipzig und New York.

Er begleitet sie bei Proben mit ihren jeweiligen Ensembles und zu gemeinsamen Konzerten in Stuttgart oder Villingen-Schwenningen, spricht mit ihnen über Krankheiten, Verluste, über 1968 und beschert ihnen sogar eine Begegnung mit ihrer Stasi-Akte.

Brüder Kühn- Zwei Musiker spielen sich frei (Foto: ZDF und Reiner H. Nitschke)
"Brüder Kühn - Zwei Musiker spielen sich frei": Endbild, Joachim Kühn (oben), Rolf Kühn (unten). ZDF und Reiner H. Nitschke

„Brüder Kühn - Zwei Musiker spielen spielen sich frei“ ist bis zum 20.12.2019 in der 3sat Mediathek zu sehen.

AUTOR/IN
STAND