STAND
INTERVIEW

In Berlin und Bangkok sei Taxifahren Luxus, während in Dakhar oder in Prishtina im Kosovo vor allem Menschen Taxi fahren, die sich kein eigenes Auto leisten können, erzählt der Dokumentarfilmer Philipp Majer in SWR2.

Audio herunterladen (5,2 MB | MP3)

Film „World Taxi“ von Philipp Majer

World Taxi von Philipp Majer (Foto: Pressestelle, jip Filmverleih)
Fünf Taxis, fünf Städte: In „World Taxi“ zeigt Regisseur Philipp Majer 24 Stunden aus dem Leben der Taxifahrer*innen. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
In den Taxis offenbaren sich Alltägliches und Intimes, wie auch bei Taxifahrer Mamadou aus Dakar. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
Taxifahrer Destan aus Prishtina im Kosovo erlässt bei besonders netten Kunden auch mal das Taxigeld. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
Die Straßen Bangkoks sind ein hartes Pflaster, auch für Taxifahrer Tony. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
In El Paso fährt Taxifahrer Sergio häufig Amerikaner, die in Mexiko auf der Suche nach billigen ärztlichen Behandlungen sind. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
Die Berliner Taxifahrerin Bambi La Furiosa fährt dagegen die aufgeputschten Gäste in den Kultclub Berghain. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen
Mit dem Rhythmus der sich öffnenden und schließenden Taxitüren verbindet Regisseur Philipp Majer die Geschichten und zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten quer über den Globus hinweg. Pressestelle jip Filmverleih Bild in Detailansicht öffnen

Der Rheinland-Pfälzer war in Thailand, Kosovo, Senegal, USA und in Deutschland mit der Kamera im Taxi unterwegs. Sein Dokumentarfilm „World Taxi“ zeigt nicht nur, welche Geschichten sich zwischen Vordersitz und Rückbank entspannen, sondern auch die großen kulturellen Unterschiede zwischen den Ländern.

Kunscht!-Kulturtipp über „World Taxi”

Während in Bangkok die Fahrten sehr geordnet und reserviert seien, würden in den Taxis in Dakhar auch mal kleine Partys gefeiert, schildert Philipp Majer seine Eindrücke. Was alle Taxi-Fahrer*innen vereint, sei, dass sie besonders abenteuerlustig sind, egal in welchem Land.

Film Film als Waffe – Wie das US-Kino das Thema Rassismus behandelt

Der brutale Video-Clip von der Verhaftung und Ermordung des George Floyd auf den Straßen von Minneapolis zeigt: Film kann zur Waffe im politischen Kampf werden. Das amerikanische „Black Cinema“ weiß dies seit langem.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Fimkritik „Monos“: Psychedelische Reise ins „innere Herz der Finsternis“

Acht Jugendliche einer paramilitärischen Einheit verirren sich im Dschungel. Sie begeben sich auf eine psychedelische Reise ins „innere Herz der Finsternis“, wie es SWR2 Filmexperte Rüdiger Suchsland beschreibt. Monos ist ein starker Film, der nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern auch durch eindrucksvolle Bilder und dichte Atmosphäre überzeugt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Filmkritik Sexismus-Skandal beim US-Sender Fox News: „Bombshell — Das Ende des Schweigens“

Drei TV-Journalistinnen von Fox News beschuldigten Roger Ailes, den mächtigen Chef von Donald Trumps Lieblingssender, 2016 der sexuellen Belästigung. Ein Skandal, der den rechtspopulisitschen Medienkonzern erschütterte. Im Film „Bombshell“ von Regisseur Jay Roach geht es aber nicht nur um toxische Maskulinitäten, sondern auch um einen toxischen Newsroom, der die vermeintlichen Heldinnen zu Mittäterinnen an einem reaktionären Frauenbild macht.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW