STAND
AUTOR/IN

Mit Straßenprotesten, Chaos und Verhaftungen ging die erste Staffel von Bad Banks zu Ende. Die zweite Staffel erzählt nun, wie sich die Finanzwelt sechs Monate nach dieser Krise neu erfindet. Verschärfte Auflagen machen das Geschäft der fusionierten Deutschen Global Invest extrem mühsam. Das Spiel mit Rache und Risiko unter Bankern geht weiter.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Börsenmanipulation und Spekulationen

Börsenmanipulation bei der größten deutschen Bank. Mit Straßenprotesten, Chaos und Verhaftungen ist die erste Staffel von Bad Banks zu Ende gegangen. Jana Liekam und ihre Kollegen Adam und Thao haben entscheidende Infos geleakt und insgeheim an dem Crash verdient. Sie sind nun Banker im Wartestand.

Sie arbeiten noch oder wieder für den Finanzkonzern, der in dieser Serie natürlich nicht Deutsche Bank heißt, sondern Deutsche Global Invest. Die Banken spekulieren auf eine Zukunft mit Algorithmen und Computern.

Filmstill (Foto: Arte/ ZDF)
Jana (Paula Beer, M.), Thao (Mai Duong Kieu, l.) und Adam (Albrecht Schuch) Arte/ ZDF

Ökofonds statt Erdöl und Waffen?

In Berlin hat die „Global“ den Inkubator lanciert: ein Innovationszentrum für kleine Technologiestartups, sogenannte „Fintechs“, die das Bankenwesen revolutionieren und auf die nächste Ebene der Digitalisierung hieven wollen.

Ist die Bankenwirtschaft in Zukunft überhaupt noch bereit, Verantwortung zu übernehmen? Und könnte sie möglicherweise statt in Erdöl und Waffen auch in ökologische Fonds investieren? Das sind die zentralen Fragen, um die diese Staffel kreist.

Wer hält die Strippen in der Hand?

Skrupellose Banker, der Ökoboom und die Frage, wer nun gerade die entscheidenden Strippen in der Hand hält, das macht einen großen Reiz dieser Staffel aus.

Filmstill (Foto: Arte/ ZDF)
Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) Arte/ ZDF

Desiree Nosbusch spielt wieder die von wunderbarer Eiseskälte umwehte Bankerin Christelle LeBlanc, sie bleibt Janas Erzfeindin. Auch Tobias Moretti oder Albrecht Schuch glänzen neben Paula Beer mit Charakteren, für die nur zählt, was ihrer persönlichen Karriere dient und die mit erheblichen privaten Kollateralschäden zu kämpfen haben.

Filmstill aus Bad Banks 2 (Foto: Arte/ ZDF)
Bad Banks 2: Quirin Sydow (Tobias Moretti) Arte/ ZDF

Bad Banks 2 drückt etwas zu sehr aufs Tempo

Es gelingt nicht alles so smooth und beängstigend real wie in der ersten Staffel, dafür drückt Bad Banks jetzt etwas zu sehr aufs Tempo, der Stil gerät auch in der Bildgestaltung etwas zu reißerisch.

Irgendwann entwickelt sie aber auch so mit ihren erneut gut konstruierten Ränkespielen, der Gier nach Selbstbestätigung, der Lust am Spiel mit Rache und Risiko einen starken Sog und behält ihren ganz eigenen, manchmal überfordernden, irgendwie abstoßenden dennoch faszinierenden Ton.

STAND
AUTOR/IN