Bitte warten...

ensemble mosaik

SWR2 Live-Sendung

Veranstaltung

Datum:
Samstag, 17. Oktober 2015
Beginn:
15 Uhr
Ort:
Donauhallen, Strawinsky Saal

Mark Barden
aMass
für verstärktes Ensemble (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR
Dauer: ca. 15 Minuten

Carlos Sandoval
AntiLegos
für zehn Solisten (darunter fünf Videoklone) Teil 1 (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des ensemble mosaik
Dauer: ca. 3 Minuten

Luís Antunes Pena
νομάς (nomás)
für Bassflöte, Bassklarinette, E-Gitarre, Schlagzeug, Klavier, Viola, Violoncello und Elektronik (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR
In Zusammenarbeit mit dem ZKM | Karlsruhe
Dauer: ca. 12 Minuten

Carlos Sandoval
AntiLegos
für zehn Solisten (darunter fünf Videoklone) Teil 2 (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des ensemble mosaik
Dauer: ca. 4 Minuten

Stephan Winkler
Überraschung
für sieben Instrumentalisten und Elektronik mit Film von else (Twin) Gabriel (2015)
Dauer: ca. 14 Minuten

Carlos Sandoval
AntiLegos
für zehn Solisten (darunter fünf Videoklone) Teil 3 (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des ensemble mosaik
Dauer: ca. 5 Minuten

Orm Finnendahl
AST
für Kammerensemble, 32 selbstspielende Maschinen, Live-Elektronik und Zuspielung (2015)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR
Dauer: ca. 17 Minuten

Jan Baumgart, Technik (Orm Finnendahl)
Eckehard Guether, Video-/Audiotechnik (Carlos Sandoval)
Hans Hübner, Konstruktion (Orm Finnendahl)
Holger Stenschke, Live-Elektronik (Luis Antunes Pena)

ensemble mosaik
Bettina Junge, Flöte
Simon Strasser,Oboe
Christian Vogel, Klarinette
Roland Neffe, Schlagzeug
Adrian Pereyra, Gitarre
Ernst Surberg, Klavier
Chatschatur Kanajan, Violine
Karen Lorenz, Viola
Mathis Mayr, Violoncello
Daniel Plewe, Klangregie
Leitung: Enno Poppe

SWR2 Live-Sendung

Mit raffinierten und vertrackten Konzertdramaturgien hat das ensemble mosaik vielfach experimentiert. Auch dieses Konzert hat das Berliner Ensemble sorgfältig durchgestaltet. Im Mittelpunkt des Programms stehen Werke solcher Komponisten, die dem Ensemble eng verbunden sind, darunter Orm Finnendahl, der den Ensembleklang um robotische Kreaturen erweitert, und Luis Antunes Pena, der in "nomás" nicht nur das Nomadentum, sondern auch den ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis würdigt . Als Zwischenwerke, die die Konzertstücke miteinander verzahnen, dienen drei humorvolle Miniaturen des mexikanischen Komponisten Carlos Sandoval.

Sa 17.10.2015, 15/18 Uhr • Donauhallen: ensemble mosaik