Bitte warten...

Klangkunst

Veranstaltung

Datum:
Freitag, 14. Oktober 2011 - Sonntag, 16. Oktober 2011
Beginn:
17 Uhr

Fr., 14.10., 17.00 - 20.00 Uhr
Sa., 15.10., 11.00 - 20.00 Uhr
So., 16.10., 11.00 - 18.00 Uhr

Museum Biedermann

Jens Brand
Kleine Welt Maschine (Donaueschingen)
Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR

Die Kleine Welt Maschine inszeniert den Leuchter des Spiegelsaals im Museum Biedermann als zentralen Teil einer Maschine, die verschiedene Modelle von Welt in unterschiedlicher Auflösung abspielt. Die Donaueschinger Maschine ist zugleich Werkzeug und Metapher für die Versuche, die Dinge, die uns umgeben, in einen Ablauf einzufügen, der erfassbar und interpretierbar scheint. Darin unterscheidet sich die Kleine Welt Maschine in nichts von den großen Verwandten, wie etwa dem CERN, der zur Zeit wohl größten Maschine der Welt. Der Output der Maschine ist ein Klangbild, die Mechanik eine Skulptur. Die Informationen stammen aus dem Kontext des Banalen, des Absurden und der gemessenen Wirklichkeit.

Blogbeiträge, Videos, Bilder zu dieser Veranstaltung:

Christuskirche
(Sonntag ab 12.30 Uhr)

Christina Kubisch
Silent Exercises
Klangraum und Video für die Christuskirche Donaueschingen
Uraufführung
Kompositionsauftrag des SWR

Stille ist eine zentrale Kategorie in den Arbeiten von Christina Kubisch. In ihrer dritten Arbeit für die Donaueschinger Musiktage bedient sie sich als Ausgangsmaterial verschiedener Aufnahmen des Wortes „Stille“, die sie seit längerer Zeit in allen ihr zugänglichen Sprachen der Welt gesammelt hat. Es handelt sich um eine ortsbezogene Arbeit: Kirchen sind Orte der stillen Einkehr und Konzentrationspunkte für bedeutungsloses Hören. "Silent Exercises" ist zweigeteilt. Im Kircheninnenraum wird auf den Boden der Kirche visuell eine Sequenz von Sonogrammen aus unterschiedlichen Sprachen projiziert. Der Klangraum ist das ansonsten unzugängliche Dachgeschoss der Kirche voller Nischen, Ecken und Winkel. In dieser von Lautsprechergruppen bestückten „sakralen Höhle“ vermag der Besucher sich eine Klangwelt zu ertasten, ein Sprachgewirr, das auf den zahllosen internationalen Aufnahmen des Wortes „Stille“ basiert.

Blogbeiträge, Videos, Bilder zu dieser Veranstaltung:

Schlosspark Fischhaus

Claudia Brieske / Franziska Baumann
LIQUID SOULS
Raumoper in und um das Fischhaus im F.F. Schlosspark für vier SängerInnen, inszenierte Bildräume und Klanginstallationen (2011)Kompositionsauftrag des SWR Uraufführung
Mit Unterstützung der Pro Helvetia Schweiz

Claudia Brieske: Konzept, Video, Rauminstallation
Franziska Baumann: Konzept, Stimmmodule und Klangkomposition, Stimme
Jeannine Hirzel, Stimme
Andreas Stahel, Stimme
Jean-Claude Pellaton, Stimme
Markus Lang, Audio- und Videokoordination live

Inspiriert vom Thema Wasser, seiner symbolischen Bedeutung, seiner Dynamik, dem Wandel als auch seinen Extremen, entwerfen die beiden Künstlerinnen rauminstallative Stimminszenierungen und an den Klang getaktete Bildebenen. Das Fischhaus im F.F. Schlosspark als inszenierter Ort wird so zu einem scheinbar autarken Organismus, der in einen plastischen Körper umgeformt wird und zwischen Bühnenform und skulpturaler Charakteristik oszilliert.

Blogbeiträge, Videos, Bilder zu dieser Veranstaltung: