Bitte warten...
1/1

ECLAT 2018 in Bildern

Viel zu sehen

In Detailansicht öffnen

Im Musiktheater "Anthroposcene" (Do, 1.2.) erklärten Laurent Durupt (Musik), Fabian Offert (Bühne) sowie Jan Rohwedder (Choreographie) das Theater zum Labor ...

Im Musiktheater "Anthroposcene" (Do, 1.2.) erklärten Laurent Durupt (Musik), Fabian Offert (Bühne) sowie Jan Rohwedder (Choreographie) das Theater zum Labor ...

... Mit künstlerischen Strategien und unterstützt von den Möglichkeiten künstlicher Intelligenz erforschten sie die Möglichkeiten einer aktiven Gestaltung unseres Planeten im Zeitalter des Anthropozäns.

Unsere ganz alltägliche Wirklichkeit war in "Daily Transformations" von Clemens Gadenstätter (Fr, 2.2.) Anlass für weitreichende Transformationen - umgesetzt von den Neuen Vocalsolisten und asamisimasa unter der Leitung von Bas Wiegers.

Die Performance-Künstlerin Aliénor Dauchez setzte sich in "Sous Vide" (Sa, 3.2.) den bedrängenden und von ihr selbst ins Extreme getriebenen Bedingungen eines Kühlschrankinneren aus.

In Elena Rykovas "Thousands splinters of a human eye" (Sa, 3.2.) für fünf Stimmen und fünf Rohrblatt-Instrumente ...

... gab es allerlei "Stellungen" der Bläser zu betrachten.

Inmitten vielgestaltiger performativer Formate wurden auch Instrumente zu Akteuren – wie das mit kleinen Motoren korrespondierende Cello der Cellistin Séverine Ballon in Marianthi Papalexandri-Alexandris Installation "Distanz" (Sa, 3.2.): ein sensibles Mikro-Hör-Theater voller Schönheit und Konzentration.

Weitere Themen in SWR2