STAND
AUTOR/IN

Nationen wie eine Marke anzupreisen, war die Idee eines PR-Beraters in London.

Audio herunterladen (102,7 MB | MP3)

Weltweit lassen sich inzwischen ehemalige Politiker und Journalisten von Lobby-Agenturen einkaufen und feilen emsig daran, das Bild von Staaten und Regierungen aufzuhübschen, ihnen das gewünschte Image zu verpassen.

Gute Kunden sind die Golfmonarchien, aber auch Nachfolgestaaten der Sowjetunion mit autokratischen Tendenzen. Auch Deutschland holt sich manchmal bei den PR-Profis Hilfe.

Ist Nation Branding harmlos - nur Marketing, das sich klar von informierender Pressearbeit abhebt?

(Produktion: SWR/DLF)

STAND
AUTOR/IN