„Der Koffer aus dem Mauerstreifen“. Die Autorinnen Marianne Wendt und FrŽédérique Veith versuchen 30 Jahre nach dem Mauerfall das RŠätsel des Koffers zu ergrüŸnden. © SWRFrŽédérique Veith (Foto: SWR, FrŽédérique Veith)

Doku-Serie Der Koffer aus dem Mauerstreifen

AUTOR/IN
AUTOR/IN

Eine Spurensuche mit Webdoku in 10 Folgen

Was macht man mit einem Koffer, der einem nicht gehört, dessen Fundort nicht mehr existiert und dessen Verlust Jahrzehnte zurückliegt?

Dauer

Da ist er.

Er ist beige, aus stoffüberzogener Pappe und kaum größer als eine Aktentasche.

Gefunden wurde er Anfang der 1980er Jahre von einem Mitarbeiter der Deutschen Reichsbahn auf einem stillgelegten Bahnsteig am S-Bahnhof Gesundbrunnen – also mitten im Mauerstreifen.

Dort lag er vermutlich seit 1961 - dem Jahr, in dem die Grenze geschlossen und die Berliner Mauer errichtet wurde.

Sein Inhalt sind Fotos, Postkarten und Dokumente eines Menschen, bewahrt wie in einer Zeitkapsel.

AUTOR/IN
STAND
AUTOR/IN