SWR2 Feature

Das Land, in dem es immer regnet – zurück nach Litauen

STAND
AUTOR/IN
Jurate Braginaite

Audio herunterladen (106,2 MB | MP3)

Die Autorin reist zurück in ihr Heimatland Litauen. Und spricht dort mit vier Frauen. Das ist alles. Worüber spricht sie mit ihnen? Darüber, was ihnen so einfällt.

Dieses Feature ist eine Möglichkeit, Litauen zu betreten. Und man weiß ja: viel wird man ohnehin nicht mitnehmen von einer Reise. Ein paar Bilder. Ein paar Geräusche. Ein Lächeln. Das Schnurren einer Katze an einem sonnigen Morgen.

Die Autorin Jurate Braginaite nimmt sich Zeit und findet verlorene Zeit wieder. Ihr Feature besteht beinahe hauptsächlich aus Lücken, wirkt aber wie ein Realitätspuzzel. Es benutzt keine Interviews, sondern Begegnungen.

(Produktion: DLF 2021)

Kein Manuskript erhältlich

19. bis 25.8.1991 Putsch gegen Gorbatschow – Sowjetunion in Auflösung

19. bis 25.8.1991 | Mit seinen demokratischen und marktwirtschaftlichen Reformen in der Sowjetunion macht sich Präsident Michail Gorbatschow viele Gegner auch in der eigenen Kommunistischen Partei, der KPdSU. Gorbatschow will die Sowjetunion zusammenhalten, aber den nicht-russischen Republiken dabei mehr Eigenständigkeit erlauben. Dies soll in einem Vertrag am 20. August 1991 besiegelt werden. Doch dazu kommt es nicht. Gorbatschow, der in den Tagen zuvor Urlaub auf der Krim macht, wird am 19. August festgehalten, ein selbsternanntes Staatskomitee erklärt in Moskau den Ausnahmezustand. Bei den Putschisten handelt es sich um hochrangige Parteimitglieder, unter ihnen Gorbatschows Vize Gennadi Janajew. Es ist der Beginn einer turbulenten Woche, an deren Ende der Putsch zwar beendet ist und Gorbatschow wieder im Amt, doch das Machtzentrum wird sich zum russischen Präsidenten Boris Jelzin verlagern und die baltischen Staaten sowie die Ukraine werden ihre Unabhängigkeit erklären. | http://swr.li/putsch-gegen-gorbatschow

Kulturhauptstädte 2022 Novi Sad, Kaunas und Esch-sur-Alzette feiern die kulturelle Vielfalt Europas

Drei Städte, drei Länder, drei Arten Kultur und Europa zu erforschen: Mit Novi Sad in Serbien, Kaunas in Litauen und Esch-sur-Alzette in Luxemburg teilen sich 2022 drei geografisch weit voneinander entfernte Städte den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“, der seit 1985 von der EU vergeben wird. Sie machen die kulturelle Vielfalt und den kulturellen Reichtum des Kontinents deutlich.

STAND
AUTOR/IN
Jurate Braginaite