SWR2 Essay

Autoren und Autoritäten – Gedanken zur Musikvermittlung

STAND

Von Torsten Möller

Musikvermittlung ist in. Gerade in Corona Zeiten läuft der Diskurs auf Hochtouren, eine große Rolle spielen Diversität und Digitalität, auch die Sorge ums Publikum von Morgen treibt die "Education Programme" voran. Eine "sekundäre" und "parasitäre" Sprechkultur (George Steiner) muss Vermittlung nicht sein. Doch manche Verflachungs-Tendenzen und kunstfernes Denken geben Anlass zur Sorge. Verlieren wir im ganzen Reden den Respekt vor dem Werk? Und muss Musikvermittlung überhaupt immer vom Wort ausgehen?

STAND
AUTOR/IN
SWR