#Kulturfrauen

Wer andere an Grenzen führt, braucht ihr Vertrauen: Die Choreografin Nanine Linning

STAND
AUTOR/IN

Nur wenige haben in den letzten Jahren den modernen Tanz in Baden-Württemberg geprägt wie sie: Die Niederländerin Nanine Linning hat nicht nur künstlerisch erforscht, was auf der Bühne möglich ist, sie hat auch Strukturen aufgebaut — zuerst am Stadttheater Heidelberg, inzwischen mit ihrer eigenen Kompanie.

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

In Heidelberg hat Linning als Direktorin den Tanz aus dem Mauerblümchendasein herausgeführt und zur Erfolgssparte gemacht. Die Vorstellungen ihrer Stücke waren meist Monate im Voraus ausverkauft – manchmal schon vor der Premiere.

Die Freiheit Neues zu schaffen

Auch als sie das Stadttheater verließ, blieb die Niederländerin mit dem enormen Gestaltungswillen in Heidelberg, um von hier aus mit ihrer eigenen Kompanie frei und ungebunden arbeiten zu können.

Nur wenige haben in den letzten Jahren den modernen Tanz in Baden-Württemberg geprägt wie sie: Nanine Linning hat nicht...Posted by SWR2 on Monday, February 22, 2021

Nanine Linning führt ihre Tänzer*innen immer abseits ausgetretener Pfade — die Bühnenträume scheinen ihr niemals auszugehen. Für Linning fängt Kunst an, wo Komfortbereiche enden.

Kunscht beim Probenbesuch:

Bildgewaltige Tanzereignisse

Sie ist berühmt für ihre bilderstarken Schöpfungen, mit denen sie etwa die bizarren Innenwelten der Maler Bosch und Bacon in exaltierte Tanzereignisse umwandelt.

Wenn man in ihrer Truppe tanzt, kann man mit pechschwarzem Schleim bedeckt werden, scheinbar ohne Atemluft minutenlang in einem Aquarium voll milchig weißem Wasser dümpeln oder kopfüber vom Schnürboden hängen.

Powerfrau im modernen Tanz

Aber auch von sich selbst verlangt Nanine Linning nicht weniger als von ihren Tänzer*innen: Fünfzehn Jahre stand sie mit ihrer Truppe auf der Bühne — und hat sich dabei keineswegs geschont. Immer aber waren es ihre eigenen Stücke, die sie mit den anderen tanzte.

STAND
AUTOR/IN