„Waste!. Ein Dokumentar-Märchen von Gianina Cărbunariu  Aus dem Rumänischen von Fabiola Eidloth | Schauspiel Stuttgart“. 25. Theatertage Baden-Württemberg vom 1. bis 10. Juli 2022 in Heilbronn (Foto: Theatertage Baden-Württemberg, Foto; Björn Klein)

Bühne

Volles Programm bei den Theatertagen Baden-Württemberg ab 1. Juli in Heilbronn

STAND

Vom 1. bis 10. Juli 2022 verwandeln die Staats-, Stadt- und Landestheater Baden-Württembergs ganz Heilbronn in eine große Bühne. Rund 30 ihrer besten Inszenierungen für Schauspiel, Tanz, Operette und Jugendtheater zeigen sie auf den Theatertagen Baden-Württemberg, bei denen es außerdem um Zukunftsperspektiven der Branche geht. SWR2 ist mit zwei Sendungen vor Ort.

„Medea.Stimmen“ – von Christa Wolf | Badisches Staatstheater Karlsruhe. 25. Theatertage Baden-Württemberg vom 1. bis 10. Juli 2022 in Heilbronn (Foto: Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Thorsten Wulff)
„Medea.Stimmen“ – von Christa Wolf | Badisches Staatstheater Karlsruhe. Am 3. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Thorsten Wulff Bild in Detailansicht öffnen
„Corpus Delicti“ – Schauspiel von Juli Zeh | Theater Heilbronn. Am 2. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Jochen Klenk Bild in Detailansicht öffnen
„Ein Geschenk der Götter“ - Komödie von Oliver Haffner nach dem gleichnamigen Kinofilm | Theater Pforzheim. Am 7. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg Bild in Detailansicht öffnen
„Fragen an Charlotte“ – eine Performance auf den Spuren der Künstlerin Charlotte Salomon | Cargo-Theater Freiburg. Am 3. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg, Copyright: Jennifer Rohrbacher Bild in Detailansicht öffnen
„Restworld“ – Stückentwicklung von Dietmar Dath und F. Wiesel | Theater und Orchester Heidelberg. Am 6. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Susanne Reichardt Bild in Detailansicht öffnen
„Waste!. Ein Dokumentar-Märchen von Gianina Cărbunariu / Aus dem Rumänischen von Fabiola Eidloth | Schauspiel Stuttgart“. Am 10. Juli bei den Theatertagen Baden-Württemberg 2022 in Heilbronn. Theatertage Baden-Württemberg, Foto; Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen

Die Hälfte der 30 Gastspiele sind Uraufführungen

Abends laufen 18 Inszenierungen für erwachsenes Publikum, darunter zahlreiche Uraufführungen wie „Medea. Stimmen“ vom Staatstheater Karlsruhe (3.7.), „Waste“ vom Schauspiel Stuttgart (10.7.), „Ein Geschenk der Götter“ vom Theater Pforzheim (7.7.) und „Restworld“ aus Heidelberg (6.7.).

Die Kinder- und Jugendtheater bringen elf Programme mit nach Heilbronn. Unter anderem „Fragen an Charlotte“ (Cargo-Theater Freiburg, 3.7.), „Sonnenstrahl im Kopfsalat“ (Junge Landesbühne Bruchsal, 4.7.) oder „Katz und Maus“ (Junges Theater Ulm, 4./5.7.).

„Fragen an Charlotte“ – eine Performance auf den Spuren der Künstlerin Charlotte Salomon | Cargo-Theater Freiburg. 25. Theatertage Baden-Württemberg vom 1. bis 10. Juli 2022 in Heilbronn (Foto: Theatertage Baden-Württemberg, Copyright: Jennifer Rohrbacher)
Als die Berliner Künstlerin Charlotte Salomon 1940 zu ihren Großeltern nach Südfrankreich flieht, ist sie gerade einmal 23 Jahre alt. In „Fragen an Charlotte“ vom Cargo-Theater Freiburg setzen sich vier Künstlerinnen, die heute ungefähr im gleichen Alter sind, mit ihrer Erzählungen aus „Leben? Oder Theater?“ auseinander. Theatertage Baden-Württemberg, Copyright: Jennifer Rohrbacher

Das Theater Heilbronn präsentiert sich beim Theatertreffen mit den Uraufführungen „Hawaii“ nach dem Roman von Cihan Acar (1.7.), „Corpus Delicti“ von Juli Zeh in der BOXX (2.7.) sowie „Schwarze Schwäne“ in der experimenta (7.7.).

„Corpus Delicti“ – Schauspiel von Juli Zeh | Theater Heilbronn. 25. Theatertage Baden-Württemberg vom 1. bis 10. Juli 2022 in Heilbronn (Foto: Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Jochen Klenk)
„Corpus Delicti“ – Schauspiel von Juli Zeh | Theater Heilbronn. Juli Zeh schrieb 2007 das Theaterstück und 2009 den gleichnamigen Roman und fragt darin: Welche Werte sind uns wichtig und welchen Preis zahlen wir dafür? Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Jochen Klenk

Straßentheater mit „Battle der Ideen“ in der Speakers’ Corner

Zum Auftakt des Festivals am 1. Juli treten „falsche Propheten“ beim Straßentheaterspektakel auf dem Kiliansplatz auf. Ähnlich wie in der Speakers’ Corner des Londoner Hyde Parks liefern sich historische Persönlichkeiten der Welt- und Literaturgeschichte einen Battle um die besten Ideen, die der Menschheit Glück verheißen sollen.

25. Theatertage Baden-Württemberg vom 1. bis 10. Juli 2022 in Heilbronn: „Remote Heilbronn“, Rimini Protokoll.  (Foto: Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Sonja Zugic)
In „Remote Heilbronn“ erleben 30 Menschen eine außergewöhnliche Stadtführung: Geleitet werden sie von der Computerstimme einer künstlichen Intelligenz. Theatertage Baden-Württemberg, Foto: Sonja Zugic

„Remote Heilbronn“ – Stadtführung mit künstlicher Intelligenz

Ein soziales Experiment mit offenem Ausgang ist „Remote Heilbronn“ von Rimini Protokoll. Die Experimentaltheatergruppe schickt 30 Besucher*innen auf Entdeckungstour durch die Stadt. Angeleitet werden diese von einer künstlichen Intelligenz, die als Computerstimme über Kopfhörer den Weg weist. Werden die Teilnehmenden sich von der KI gleichschalten lassen?

Dazu passend zeichnet SWR2 eine aktuelle Ausgabe der „SWR2 Zeitgenossen“ im Salon3 des Theaters auf. Moderatorin Silke Arning unterhält sich mit Regisseur Jörg Karrenbauer von Rimini Protokoll (2. Juli). Ebenfalls live zu erleben ist das „SWR2 Forum“ zum Thema „Klimagerechtigkeit“ am 10. Juli im KUBUS der experimenta.

Mehr Theater und Oper aus Baden-Württemberg

Stuttgart

Theater „Schuld und Sühne" am Schauspiel Stuttgart

Der Klassiker „Schuld und Sühne“ von Fjodor M. Dostojewski ist am Stuttgarter Schauspiel neu von Oliver Frljić inszeniert worden.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Bühne Gurgelnde Opernsänger*innen – „Neo Dome I“ beim Mannheimer Sommer

Im Titel „Neo Dome I“ lässt sich nur noch erahnen, dass das neue Mannheimer Musiktheaterprojekt auf Mozarts Oper „Idomeneo“ basiert. Den israelischen Regisseur und Performer Ariel Efraim Ashbel hat dabei allerdings nicht die Liebesgeschichte oder das Verhältnis des kretischen Königs zu den Göttern interessiert, sondern der Kampf der Menschen gegen die Natur. Statt einer zusammenhängenden Geschichte, entwirft er einzelne, wirkmächtige Bilder und steckt die Sänger*innen in schrille Kostüme. Nicht die Arien, sondern die Chöre aus der Mozartoper stehen im Vordergrund, denn angesichts des drohenden Klimakollaps gehe es schließlich nicht mehr um Einzelschicksale, sondern ums Überleben der gesamten Menschheit, sagt der us-amerikanische Komponist Ethan Braun. Er hat Mozarts Musik neu kombiniert, aber auch ganz eigene Parts komponiert. Manche Gesangs-Passagen werden sogar gegurgelt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Bühne Täuschen, tricksen, intrigieren – Schillers „Maria Stuart“ am Schauspiel Stuttgart

Das Schauspiel Stuttgart zeigt wie aktuell Friedrich Schillers „Maria Stuart“ noch heute ist. Am Beispiel der schottischen Königin Maria Stuart und der englischen Königin Elisabeth geht es darum, welchen Zwängen und welchem Druck Frauen in Machtpositionen ausgesetzt sind.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Heilbronn

Theater Kampf um die Liebe im stillgelegten Schwimmbad – „Romeo und Julia“ in Heilbronn ist ein Hingucker

Ein Theaterklassiker in spektakulärer Kulisse: Für Shakespeares „Romeo und Julia“ hat Regisseur Elias Perrig ein altes Schwimmbad auf die Bühne bauen lassen. Ein verlassener Ort, an dem sich zwei verfeindete Gangs immer wieder blutige Auseinandersetzungen liefern. Shakespeares Geschichte spielt in einer fernen, öden Zukunft, „in einer Gesellschaft, die nicht mehr in Frieden lebt“, sagt Perrig bei einem Probenbesuch.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Stuttgart

Bühne „Mermaid Cut“ am Schauspiel Stuttgart Nord - ein kluges und unterhaltsames queeres Theaterstück

Die Debatte über Körper und Geschlecht läuft in der jungen Kunst- und Kulturszene auf Hochtouren. Der 24-jährige Regisseur Julian Mahid Carly greift diese auf intelligente und spritzige Weise in seinem Theaterstück „Mermaid Cut“ auf.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Karlsruhe

Inklusive Kultur Staatstheater Karlsruhe: „Peter Pan“ mit Gebärdensprache

Das „Theater für alle“ am Staatstheater Karlsruhe bietet inklusive Aufführungen, erst mit Audiodeskription, nun mit Gebärdensprache an. Lena Hofbauer war bei "Peter Pan" dabei.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Karlsruhe

Bühne Zwischen den Geschlechtern – „Gabriel“ von George Sand am Badischen Staatstheater Karlsruhe

Das Theaterstück „Gabriel“ ist eine echte Wiederentdeckung: Es wurde von der französischen Schriftstellerin George Sand vor 183 Jahre geschrieben und passt dennoch perfekt in unsere heutige Diversity- und Gender-Debatte. Der Fürst von Bramante braucht einen Stammhalter und lässt deswegen seine Enkeltochter als Junge großziehen und gib ihr*ihm den Namen Gabriel. Den inneren Kampf von Gabriel um seine Persönlichkeit und seine Stellung in der Gesellschaft inszeniert die slowakische Regisseurin Sláva Daubnerová eindrücklich und körperbetont. In Saarbrücken war 2021 die deutsche Erstaufführung, am 14. April hat es Premiere am Badischen Staatstheater.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Hausbesuch Tanz mit Degen und Kampfstöcken – die Kampfchoreographin Annette Bauer

Viele Bühnenproduktionen locken gerade im Sommer mit Inszenierungen, bei denen es aufs Ganze geht: „Die drei Musketiere“, „Peter Pan“ oder „Romeo und Julia“ von Shakespeare mit dramatischen Kampf- und Fechteinlagen. Für die künstlerische Umsetzung solcher Duelle ist ein Höchstmaß an Präzision, Timing und Vertrauen notwendig und es ist ein Gespräch zwischen zwei Körpern, meint Fechttrainerin und Kampfchoreografin Annette Bauer aus Stuttgart.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gastspiel „Modern Music Theater“ aus Kiew inszeniert „Fidelio“ am Theater Heidelberg

Ein ungewöhnliches Gastspiel in ungewöhnlichen Zeiten: Das MODERN MUSIC THEATER Kiew ist unterwegs in Deutschland und zeigt seine Inszenierung der Beethoven Oper „Fidelio“ in Heidelberg, weil des Kriegs wegen in der Ukraine keine Aufführungen mehr möglich sind. Seit Mai sind die 12 Künstlerinnen und Künstler aus der Ukraine mit vorläufiger Aufenthaltsgenehmigung unterwegs. Zuerst in Meiningen, am 9. Juni 2022 in Coburg und am Sonntag den 12.Juni 2022 in Heidelberg. Vor Ort wird mit deutschen Orchestern und Opernchören zusammen inszeniert und improvisiert.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN