Gespräch

Postkoloniale Kritik auf der Bühne: Das Theaterstück ,,The Ghosts Are Returning“ fordert Restitution

STAND
INTERVIEW
Marie Gediehn

Sie wolle mit ihrem Theaterstück ,,The Ghosts Are Returning“ der freien Gruppe ,,GROUP 50:50“ ein ,,transnationales Ritual“ schaffen, das die Debatte um Restitution auf Augenhöhe verhandele, sagt Eva-Maria Bertschy, langjährige Dramaturgin von Milo Rau, in SWR2.

Audio herunterladen (5,9 MB | MP3)

Die Produktion nähert sich künstlerisch und musikalisch dem Thema des kolonialen Unrechts und der möglichen Restitution von sogenannten human remains, also sterblichen Überresten wie Knochen, die die Kolonialmächte zu Forschungs- oder Ausstellungszwecken aus den Kolonien abführten.

Die Uraufführung wird im Rahmen des Düsseldorf Festivals stattfinden. In SWR2 spricht die Dramaturgin über die Entstehung und auch die Schwierigkeiten, die ein solches Projekt mit sich bringen.

Forum Kunst aus den Kolonien – Vom Umgang mit geraubten Kulturgütern

Silke Arning diskutiert mit
Prof. Dr. Inés de Castro, Ethnologin und Direktorin des Linden-Museums Stuttgart
Prof. Dr. Andreas Eckert, Historiker und Afrikawissenschaftler, Humboldt-Universität Berlin
Prof. Dr. Sophie Schönberger, Juristin für Kunst- und Kulturrecht, Universität Düsseldorf  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Buchkritik Bénédicte Savoy – Afrikas Kampf um seine Kunst

Sie gilt als kunsthistorisches Gewissen der Nation: Bénédicte Savoy will Raubkunst zurück nach Afrika bringen und erklärt, was das mit moderner Gesellschaftspolitik zu tun hat.
Rezension von Jochen Rack.
C.H. Beck Verlag, 256 Seiten, mit 16 Abbildungen, 24 Euro
ISBN: 978-3-406-76696-1  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Feature Ein Totenschädel und kein Ende – Die Kirche und die deutsche Kolonialherrschaft in Namibia

100 Jahre nach dem Völkermord an den Herero wird ein Totenschädel zurück nach Namibia überführt. Wie kam er eigentlich nach Deutschland? Und welche Rolle spielten die christlichen Missionare bei den Massakern?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Restitution Lindenmuseum Stuttgart – Neue Restitutionsforderung aus Kamerun

Im ethnologischen Museum Stuttgart sind mehrere Objekte zu sehen, die dem Volk der Nso im Nordwesten Kameruns zugeschrieben werden. Als Vertreterin ihres Volkes hat die Künstlerin Sylvie Njobati einen offiziellen Restitutionsantrag im Lindenmuseum abgegeben, der nun vom Land Baden-Württemberg geprüft werden muss. Dazu gehört eine Klärung, unter welchen Umständen die betreffenden Gegenstände ins Museum gelangt sind. Bei ihrem Besuch in Stuttgart konnte Sylvie Njobati erstmalig die seit mehr als 120 Jahren vermissten Gegenstände ihres Volkes besichtigen. „Ich musste hinausgehen, mich sammeln“, erzählt sie, „mich zusammenreißen, um mich dem stellen zu können.“  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Benin-Bronzen: Webseite listet erstmals die betroffenen Raubkunst-Objekte auf

Nach der umstrittenen Einigung zwischen Deutschland und Nigeria über eine „substanzielle“ Rückgabe der Benin-Bronzen im April 2021, sind nun zum ersten Mal alle Informationen zu den betroffenen Museumsobjekten auf einer Webseite aufgelistet und öffentlich zugänglich.  mehr...

STAND
INTERVIEW
Marie Gediehn