STAND
AUTOR/IN

Es war ein langer und mitunter erbittert geführter Kampf um den Bau der neuen John Cranko Schule für das weltberühmte Stuttgarter Ballett und seine Kaderschmiede. Nach fünf Jahren Bauzeit wird sie nun endlich offiziell eingeweiht. 60 Millionen Euro hat sie gekostet und 18 Jahre hat es gebraucht, von der ersten Planung bis zu ihrer Fertigstellung.

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

Schüler und Schülerinnen trainieren schon seit zwei Wochen in den neuen Ballettsälen mit Blick auf Stuttgart und sind glücklich, dass frühere Zeiten mit einer Dusche auf dem Stockwerk für zwölf Personen vorüber sind. Jetzt sei die Schule auch von den Übungsbedingungen international konkurrenzfähig, ist Schulleiter Tadeusz Matacz überzeugt.

Ballett Die neue John Cranko Schule in Stuttgart

John Cranko Schule Stuttgart (Foto: Imago, imago images / Lichtgut)
Die neue John Cranko Schule in Stuttgart. Die Ballettschule entstand nach Plänen des Münchner Büros Burger Rudacs Architekten. Imago imago images / Lichtgut Bild in Detailansicht öffnen
An den Baukosten von 60 Millionen Euro haben sich Land, Stadt und Fördervereine beteiligt, außerdem die Staatstheater und die Porsche AG. Die geplanten Baukosten betrugen ursprünglich 32 Millionen Euro. Imago imago images / Arnulf Hettrich Bild in Detailansicht öffnen
In den oberen Stockwerken ist das Reich der Internatsschüler. 80 sind es und bis auf wenige alle auch schon wieder in Stuttgart. Imago imago images / Arnulf Hettrich Bild in Detailansicht öffnen
Alle haben ein Zweibettzimmer, dass sie, wegen Corona alleine bewohnen dürfen und endlich ein Badezimmer für sich – die fehlende Ausstattung sei lange ein großes Manko der Stuttgarter Schule gewesen, so Schulleiter Tadeusz Matacz. Imago imago images / Arnulf Hettrich Bild in Detailansicht öffnen
Tadeusz Matacz alleine hat 18 Jahre um diese Schule gekämpft . So lange dauerte es von den ersten Entwürfen bis zur Fertigstellung. Jetzt endlich passt das Gefäß zum Inhalt, zur Ballettschule von Weltrang, meint er. Imago imago images / Lichtgut Bild in Detailansicht öffnen
Gegründet worden war die Schule 1971 von ihrem Namensgeber John Cranko. Aus seiner Zeit stammt auch die Statue der griechischen Göttin Tepsichore, die über die Tanzschüler*innen wacht. Imago imago images / Lichtgut Bild in Detailansicht öffnen
Die Ballettschule verfügt auf rund 6.000 Quadratmetern über acht Ballettsäale und eine Probebühne so groß wie die Opernhausbühne. Imago imago images / Arnulf Hettrich Bild in Detailansicht öffnen

Am Montag, 28. September 2020, wurde der Neubau feierlich und offiziell an die Schule übergeben. Die Aufzeichnung der Veranstaltung kann hier im Video angesehen werden.

Roman Hommage an John Cranko: Thomas Aders Buch „SeelenTanz”

Mit dem Roman „SeelenTanz“ über John Cranko hat Thomas Aders „sein Herzensprojekt“ realisiert. Die Recherchen dauerten Jahre, und er hat mit nahezu allen gesprochen, die der Ballett-Legende nahestanden…  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Nach fast 50 Jahren John-Cranko-Ballettschule zieht um

Vor fast 50 Jahren gründete John Cranko seine Ballettschule in Stuttgart-Mitte. Heute erfolgte der Umzug in den lange und sehnlichst erwarteten Neubau.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Ballett Georgette Tsinguirides, Tanzschrift-Expertin in Stuttgart: „Stolz, als John Cranko mich fragte“

Balletttänzerin Georgette Tsinguirides war Assistentin von Choreograf John Cranko und arbeitete als Choreologin am Stuttgarter Ballett. Ihre Aufgabe war es, Ballette in eine Tanzschrift zu übertragen. Über das Aufzeichnungsverfahren spricht Georgette Tsinguirides im SWR2 Musikgespräch mit Ines Pasz.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN