Bitte warten...

Tanz Den Teufel überlisten: Akram Khan beim Festival „Colours“ in Stuttgart

„Den Teufel überlisten“ heißt das neue Stück des Choreographen Akram Khan („Outwitting the Devil“). Der Visionär des zeitgenössischen Tanzes zeigt darin beim Festival „Colours“ in Stuttgart Menschen, die zwischen den Scherben ihrer Überlieferungen leben.

4:00 min | Do, 4.7.2019 | 22:45 Uhr | Kunscht! | SWR Fernsehen

Mehr Info

Festival

Akram Khan beim Tanzfestival "Colours" in Stuttgart

Tanzend den Teufel überlisten - der Visionär des zeitgenössischen Tanzes Akram Khan jetzt beim Festival "Colours" in Stuttgart!

Tanzend den Teufel überlisten

Die Szenerie, die Akram Khan für sein neuestes Tanztheaterstück erfunden hat: Menschen, die zwischen den Scherben ihrer Überlieferungen leben, zwischen gefallenen Götzenbildern und zerborstenen Tontafeln, auf denen die Weisheit der Alten nicht mehr zu entziffern ist.

Menschen, die mit wachsender Verzweiflung ihre Besitztümer einzutauschen suchen. Gegen Geschichten, die die Lücken in ihrem Gedächtnis schließen könnten. Gegen etwas, das ihrem Leben wieder einen Sinn verleiht, die dazu aber erst „Den Teufel überlisten“ müssen…

Akram Khan: Ich will immer in den Magen treffen

Mit seinem Stuttgarter Tanzabend „Outwitting the Devil“ greift Akram Khan zu den letzten Fragen des Menschen nach Tod und Rache. Er wolle Besucher zuerst in den Magen treffen, in ihre Eingeweide, sagt Khan im Gespräch mit SWR2. Erst dann sollten sie versuchen, das Gesehene zu verstehen.

3:25 min | Fr, 12.7.2019 | 12:33 Uhr | SWR2 Journal am Mittag | SWR2

Mehr Info

Bühne

Akram Khan in Stuttgart: „Ich will immer in den Magen treffen“

Martina Klein

Endspurt für das Colours Tanzfestival in Stuttgart: Zum Abschluss wartet das Festival mit einer Uraufführung und einem großen Namen auf: Akram Khan gehört zu den gefragtesten Choreographen des zeitgenössischen Tanzes. Der Brite mit bengalischen Wurzeln hat unter anderem die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London mitgestaltet. Mit seinem Stuttgarter Tanzabend „Outwitting the Devil“ geht er zurück bis zum Gilgamesch Epos und den letzten Fragen des Menschen nach Tod und Rache. Er wolle die Besucher zuerst in den Magen treffen, dann erst ihren Verstand.

Premiere beim Festival „Colours“ Stuttgart

Die Premiere von „Outwitting the Devil“ basiert auf einem neu gefundenen Fragment des babylonischen Gilgamesch-Epos, einer der ältesten überlieferten Geschichten der Menschheit überhaupt.

Akram Khan Company: Outwitting the Devil

Akram Khan Company: Outwitting the Devil

Akram Khan – ein Brite mit Wurzeln in Bangladesch

Schon mit dreizehn Jahren zählte Akram Khan, Brite mit Wurzeln in Bangladesch, zum Ensemble des legendären Regiegroßmeisters Peter Brook. Mit dessen Bühnenversion des „Mahâbhârata“, des indischen Götter- und Schöpfungsdramas, tourte der junge Mann Ende der Achtzigerjahre um die ganze Welt.

Im traditionellen indischen Kathak-Tanz war er damals schon viele Jahre ausgebildet. Das Wissen darum, wie man Mythen und Legenden auf die Bühne bringt, steckt also ganz tief in diesem Ausnahmekünstler. Kunscht! darf bei den Proben zusehen – und nimmt Sie mit.

Weitere Themen in SWR2