Bühne

Svenja Viola Bungarten, Theaterautorin: „Ich wusste gar nicht, dass es diesen Beruf gibt“

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Drei Auszeichnungen für drei neue Stücke innerhalb des letzten Jahres – die Bilanz der 29-jährigen Theaterautorin Svenja Viola Bungarten kann sich sehen lassen.   

In ihren bisherigen Dramentexten spielt sie gerne mit Genres: Mit „Maria Magda“ hat sie ein feministisches Horrorstück geschrieben, mit „Garland“ ein Roadmovie und mit „die Zweite Sonne“ eine Science-Fiction-Komödie. 2018 markierte einen persönlichen Wendepunkt in ihrer Schreibkarriere: Damals, gegen Ende ihres Studiums an der Universität der Künste in Berlin, feierte ihr erstes Stück in Münster Uraufführung und sie wurde in einen Verlag aufgenommen. Seitdem sieht sie sich auch selbst als Dramatikerin. Sie gibt aber zu: „Ich wusste nicht wirklich, dass es diesen Beruf gibt“. 

Für „Die Zukünftige“, ein satirisches Familiendrama mit ökologischer Endzeitvision, erhält die gebürtige Koblenzerin auf den Mainzer Theatertagen einen Else Lasker-Schüler-Stückepreis.

STAND
AUTOR/IN