Shakespeare am Schauspiel Stuttgart Fauler Budenzauber mit Romeo und Julia

Von Christian Gampert

Zum Premierenreigen der gerade begonnenen Intendanz von Burkhard Kosminski zeigt das Schauspiel Stuttgart auch „Romeo und Julia“. In der Regie des kroatischen Theatermachers Oliver Frljic wird aus dem Shakespeare-Klassiker allerdings ein aufwendig ausstaffiertes Kasperle-Theater mit wenig Tiefgang.

asdfRegisseur Oliver Frljic zertrümmert den Shakespeare-Stoff

Der 42jährige Regisseur Oliver Frljic gilt als scharfer Kritiker der reaktionären Kulturpolitik seines Heimatlands Kroatien und hat im letzten Jahr, bei den Mannheimer Schillertagen, ein Stück über sein eigenes Leben im Exil herausgebracht.

„Romeo und Julia“ ist allerdings kein selbstentwickeltes Projekt-Theater, sondern ein etabliertes Repertoire-Stück. Bis auf die Leistungen der Schauspieler wirkt das Stück schwach und effektüberladen.

Überzeugend: Nina Siewert und Jannik Mühlenweg in der Liebesszene

Dauer
STAND