STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Mitten auf dem Münchner Marienplatz zündete sich 2017 ein Mann selbst an – bis heute sind die Motive für diese Selbstverbrennung unklar. Der polnische Dramatiker Beniamin M. Bukowski hat die Tat nun in einem Stück für das Münchner Residenztheater verarbeitet, auf der Bühne des Theaters stehen Verkaufsstände wie auf Weihnachtsmärkten. Für SWR2 Kritiker Christoph Leibold stehen sie für eine „Leerstelle, für Weihnachten, dieses Fest ohne Inhalt, dem in einer säkularen Gesellschaft der Glaubenskern abhandengekommen ist. Welchen Sinn aber hat ein Opfertod ohne höhere Idee, in deren Namen er geschieht?“

Die gefilmte Inszenierung von „Marienplatz“ – so Leibold – sei zwar „gekonnt ins Bild gesetzt“, dennoch wirke sie doch wie „ein Preview, das neugierig macht auf die eigentliche Premiere“ – eines hoffentlich nicht allzu fernen Tages.

Weitere Online-Vorstellungen im Stream von „Marienplatz“ sind geplant für den 27. und 30. Dezember 2020.

Stuttgart

Bühne online Online-Vorpremiere: „Verzauberte Welt“ an der Oper Stuttgart

Vom 19. Februar bis zum 05. März 2021 ist das Musiktheater „Verzauberte Welt“ von Schorsch Kamerun nach der Oper „L’enfant et les sortilèges“ von Maurice Ravel in einer Online-Premiere der Oper Stuttgart zu sehen. Eine Inszenierung mit und für Kinder über Auflehnung, Protest und Wut von Jugendlichen zur Musik und den Texten von Ravel, Colette und dem Punkmusiker Kamerun.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

SWR2 Jahresrückblick Das waren die Highlights und Aufreger im Kulturjahr 2020

Kaum ein Bereich unseres Lebens ist Ende 2020 noch so wie zu Beginn des Jahres. Die Corona-Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt. Hoffte die Kultur noch im Sommer auf einen Spielbetrieb unter Hygienebedingungen, mussten alle Veranstaltungen mit dem Lockdown ab November eingestellt werden. Was waren die größten Aufreger und Katastrophen, was die schönsten Höhepunkte und Hoffnungsschimmer in Literatur, Theater und Musik, in der Kunst, im Film und im Hörspiel? SWR2 blickt zurück auf das unvergleichliche Kulturjahr 2020.  mehr...

STAND
AUTOR/IN