STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Natürlich hatte sich Nicola May ihr Sabbatjahr anders vorgestellt: Viel Zeit für Reisen, Freunde besuchen und Theaterbesuche in anderen Städten. Doch Corona hat ihren Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nicola May hatte sogar überlegt, ob sie ihr Sabbatjahr nicht ganz canceln oder wenigstens verschieben sollte, aber die Vorbereitungen für ihre Vertretung waren schon zu weit gediehen.

Es sei nicht so, dass sie sich ausgebrannt gefühlt habe, sagt May, aber nach 16 Jahren im Amt brauche sie einfach neuen Input, um ihren eigenen Ansprüchen an sich selbst als Theaterintendantin gerecht zu werden. Es sei wichtig, das, was man tut, mal mit etwas Abstand genauer zu beleuchten und Zeit zu haben, sich neue Anregungen zu holen – sei es bei einem Performance-Workshop oder auf langen Wanderungen.

Kultur-Update: Zweite Corona-Welle Bund und Länder verlängern Teil-Lockdown: Kultureinrichtungen bleiben bis zum 10. Januar geschlossen

Geschlossene Bühnen, Kinos und Konzertsäle, verwaiste Museen, Kunsthallen und Clubs. Die Kulturbranche ist von den Corona-Maßnahmen besonders hart getroffen. Trotz der zugesagten finanziellen Unterstützung fürchten viele Kulturschaffende um ihre Existenz, fordern mehr Anerkennung und bessere Arbeitsbedingungen oder klagen gegen die Schließungen.  mehr...

Gespräch Horizonterweiterung - Der Lehrer Jan Kammann reiste in die Herkunftsländer seiner Schüler

"Ich will meine Schüler besser verstehen und durch sie ein bisschen mehr vom großen Ganzen" sagte der Lehrer Jan Kammann, nahm ein Sabbatjahr und reiste in deren Heimatländer.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

STAND
AUTOR/IN