STAND
INTERVIEW

,,Ich bin immer noch berauscht, das funktioniert", sagte Thorsten Weckherlin, Intendant des Landestheaters Tübingen, über den Modellversuch einer Öffnung mit Testkonzept. Weckherlins Zwischenbilanz im Gespräch mit SWR2 ist durch und durch positiv.

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

„Das Theater als Institution ist kein Pandemietreiber“, ist der Theaterintendant überzeugt — insofern sei das Tübinger Modell, das Teilnahme am öffentlichen Leben für Menschen mit negativem Corona-Test ermöglicht, auch auf andere Theater übertragbar.

Während das Sozialministerium das Modellprojekt in Tübingen vorläufig bis 18. April verlängert hat, sei allerdings angesichts steigender Inzidenzen noch unklar, ob das Tübinger Landestheater auch nach Ostern weiter öffnen könne, so Weckherlin.

In Tübingen hat durch die Teststrategie nicht nur der Einzelhandel und die Gastronomie in der Innenstadt von Lockerungen profitiert, auch Kultureinrichtungen wie die Kunsthalle haben inzwischen neue Öffnungskonzepte vorgelegt.

Mehr zum Tübinger Modell

Corona-Pandemie Trotz Kritik: Tübingen bleibt Corona-Modellstadt

In der Corona-Modellstadt Tübingen kaufen Menschen ein oder sitzen entspannt im Straßencafé. Das geht mit einem vor Ort gemachten negativen Schnelltest. Doch es gibt auch Kritik: Die Stadt ist teilweise überfüllt, die Schlangen an den Teststationen sind lang.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Tübingen

Gesellschaft Modellversuch Tübingen verlängert: Fast wie früher, nur mit Maske

„Wir machen so etwas wie Eurodisney Tübingen“, erklärt ein Besucher am Wochenende - er hat nach einem negativen Corona-Schnelltest ein Tagesticket bekommen und macht nun etwas, was in der Pandemie aufregend geworden ist: einen Einkaufsbummel. Seit dem 16. März ist Tübingen Corona-Modellstadt, an neun Teststationen wird getestet, bislang wurden 50.000 Schnelltests gemacht. Der Andrang war so groß, dass am Osterwochenende nur noch Menschen aus dem Kreis Tübingen hier einkaufen und bummeln können. Oberbürgermeister Boris Palmer will nun „länger testen und mehr Daten sammeln, um wirklich sicher zu sein, ob die Idee funktioniert, ob wir so viele positive rausfischen, dass wir die Pandemie vielleicht sogar besser unter Kontrolle halten als wenn wir alle nach Hause schicken, wo sie sich dann privat anstecken“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Tübingen

Medizin Corona-Modellversuch in Tübingen: Wissenschaftliche Begleitung mangelhaft

Auch in Tübingen will man testen, ob mehr Lockerungen während der Corona-Pandemie möglich sind. Forscher*innen erhoffen sich auch bessere Daten zum Virus. Doch die wissenschaftliche Begleitung des Versuchs lässt bislang zu wünschen übrig. Christine Langer im Gespräch mit Sandra Müller, SWR Studio Tübingen  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Tübingen

Gespräch Kunsthalle Tübingen will öffnen – Raus aus der gesellschaftlichen Irrelevanz

„Es war für uns sehr schwierig, über Monate gesellschaftlich irrelevant gewesen zu sein“, gibt Nicole Fritz, Leiterin der Kunsthalle Tübingen, zu. Nun gebe eine Öffnungsperspektive. In der Corona-Modellstadt Tübingen sind Gastronomie, Geschäfte und Museen geöffnet, unter der Voraussetzung, dass Besucher*innen getestet sind und nun könnte am Wochenende auch die Kunsthalle aller Voraussicht nach wieder öffnen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gesundheitspolitik „Tübinger Modell“: Flächendeckende Corona-Selbsttests an Schulen

Schüler*innen und Lehrer*innen brauchen endlich eine Langzeitperspektive. Die will ihnen der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer geben: mit der Einführung von Corona-Selbsttest an den Schulen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Tübingen

Zeitgenossen Lisa Federle, Die Erfinderin der Tübinger Test-Strategie: Ich kann keine Bremser brauchen!

„Deutschlands bekannteste Notärztin“ - so nannte vor vielen Jahren eine Tageszeitung Lisa Federle, lange bevor sie mit Christian Drosten für ihre Verdienste bei der Bekämpfung des Corona-Virus' ausgezeichnet wurde. Die Erfinderin der „Tübinger Test-Strategie“, bundesweit ein Modell, steht überhaupt für originelle Problemlösungen.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

STAND
INTERVIEW