Tanz

Latex, Antike und Moral - Tanzmainz im Leibnizmuseum für Archäologie Mainz

STAND
AUTOR/IN
Natali Kurth

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

„Don't touch the art piece“, „Berühren Sie nicht das Kunstwerk“, heißt das neue Tanzstück des israelischen Choreografen Roy Assaf. Mit der Choreographie „Nothing“ hatte er zuletzt einen Publikumshit gelandet.

Jetzt versucht er, eine Verbindung zwischen der Antike, Latexanzügen und dem, was alles schief läuft in unserem Land, zu untersuchen. Und das im Mainzer Leibnizmuseum für Archäologie. Eine interessante Kombination.

Tanz Dancing Pina: Das filmische Vermächtnis der Choreografin Pina Bausch

„Iphigenie“ und „Das Frühlingsopfer“ sind zwei der bedeutendensten Werke, die Pina Bausch hinterlassen hat. Zehn Jahre nach dem Tod der Tänzerin und Choreografin hat der Düsseldorfer Regisseur Florian Heinzen-Ziob zwei Ensembles beim Einstudieren der Choreografien beobachtet: das Ballett der Semperoper Dresden und die Tänzer*innen der École de Sables in einem senegalesischen Fischerdorf in der Nähe von Dakar. Ein gelungener Dokumentarfilm.

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN
Natali Kurth