STAND
AUTOR/IN

Klimaschutz und „Fridays for Future“ als Thema für Jugendtheater? Junge Autorinnen und Autoren aus der Slowakei, Ungarn und Deutschland waren sich beim Treffen der Europäischen Theatervereinigung in Bratislava 2018 einig: das ist das große Thema für Jugendliche. Aus Deutschland war der Dramatiker Stefan Hornbach im Team. Er schrieb daraufhin ein Jugendstück mit dem Titel „Plan(et) B“, das das Badische Staatstheater Karlsruhe jetzt als Klassenzimmer-Stück inszeniert hat.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Schnell ist klar: Alexis kommt von einem anderen Stern, vom Mars und scheint nicht recht zu wissen, wo er da gelandet ist. Bei ihm ist Marthy, und die scheint sich irgendwie besser mit der Erde und ihren Bewohnern im Jahr 2019 auszukennen. Irgendwann wird klar, dass ihre Vorfahren von hier stammten – und vor dem Klimakollaps geflüchtet sind. Ein Kunstgriff, mit dem Autor Stefan Hornbach die Dringlichkeit des Themas deutlich machen wollte.

Plan(et)B am Staatstheater Karlsruhe (Foto: Foto: Arno Kohlem)
Plan(et)B am Staatstheater Karlsruhe, mit Pål Fredrik Kvale & Alisa Kunina Foto: Arno Kohlem

Alexis hat keine Ahnung, was damals auf der Erde passiert ist und wie es zu der Klimakatastrophe kam – Marthy erklärtes ihm: wie die Menschen damals, also heute, gelebt haben. In kurzen, einfachen Sätzen werden das Müllproblem, der Konsumterror, die Luftverschmutzung und Vieles mehr abgehandelt.

Natürlich ist da auch eine Botschaft in dem Stück, sagt Stefan Hornbach, obwohl er es sonst tunlichst vermeidet, erzieherisch sein zu wollen mit seinen Stücken. Aber dieses Stück soll wachrütteln, informieren und vor allem Mut machen, anzupacken und den drohenden Klimakollaps doch noch abzuwenden. Damit das nicht allzu trocken und ernst wird, hat Stefan Hornbach auch viele komische Szenen eingebaut. Immer wieder werden die jugendlichen Zuschauer mit einbezogen.

„Plan(et) B“. Klassenzimmerstück von Stefan Hornbach am Badischen Staatstheater Karlsruhe. In Kooperation mit dem Slowakischen Nationaltheater Bratislava & dem Pesti Magyar Theatre Budapest im Rahmen von Young Europe III, einem Projekt der European Theatre Convention ETC. Die mobile Produktion wird auch im Klassenzimmer gespielt.

Bühne Eine Spielzeit voller Uraufführungen: Saisoneröffnung am Badischen Staatstheater Karlsruhe

Das Badische Staatstheater Karlsruhe eröffnet mit seinem traditionellen Theaterfest die neue Spielzeit. Schauspieldirektorin Anna Bergmann hat zuvor bereits international mit ihrer Ankündigung für Aufsehen gesorgt, ausschließlich Regisseurinnen zu engagieren. Auch für die neue Spielzeit hat sie einen Coup vor: auf der größten Bühne der Schauspielsparte, dem sogenannten „Kleinen Haus“, sollen ausschließlich Uraufführungen inszeniert werden. Das verspricht spannend zu werden, aber es ist auch riskant – und bedeutet erheblich mehr Arbeit.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Bühne Olivia, Popeye und Intimlotion: „Liebe“ von Sivan Ben Yishai am Nationaltheater Mannheim

Die neue Hausautorin des Nationaltheaters Mannheim, Sivan Ben Yishai hat aus den Comic-Helden Olivia und Popeye ein modernes Paar gemacht: Das Stück „Liebe. Eine argumentative Übung“ schildert ihre ziemlich einseitige Paarbeziehung. Damit führt sich Ben Yishai am Nationaltheater Mannheim als streitbare und humorvolle Feministin ein. Aber ist das wirklich ein Text für die Bühne? Die fünf SchauspielerInnen geben in der Inszenierung von Jakob Weiss ihr Bestes, den Text mit Leben zu füllen. Packendes Theater sieht allerdings anders aus.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

1960 Schüleraustausch Nancy - Karlsruhe

Städtepartnerschaften oder ein deutsch-französischer Schüleraustausch waren damals noch neu. Der Südwestfunk schickte eigens einen Reporter nach Nancy im französischen Lothringen. Zu hören: Reporter Werner Stenzel in einer Mädchenschule. (20.12.1960)  mehr...

STAND
AUTOR/IN