STAND
AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Mit seinem Stück „Hexenjagd“ wollte der amerikanische Dramatiker Arthur Miller 1953 die Kommunistenverfolgungen unter Senator Joseph McCarthy kritisieren. Dafür griff er auf den historischen Stoff eines Hexenprozesses im kleinen Ostküsten-Dorf Salem im Jahr 1692 zurück.

Mit einer behutsam gekürzten Fassung des Stückes gelingt Regisseur Alexander Nerlich am Staatstheater Mainz ein spannungsreicher Theaterabend. Die Mainzer „Hexenjagd“ liefert ein beeindruckendes Psychogramm einer Gesellschaft, die der Hysterie, dem Wahn und der Verleumdung verfallen ist - ohne dabei belehrend auf aktuelle Phänomene wie Me-Too oder Cyber-Mobbing anzuspielen.

„Hexenjagd“ von Arthur Miller in der Regie von Alexander Nerlich am Staatstheater Mainz. Die nächsten Aufführungen am 17. Dezember 2019, am 2. und am 12. Januar 2020.

STAND
AUTOR/IN