Schauspiel

„Ein Volksfeind” von Henrik Ibsen am Schauspiel Stuttgart

STAND
AUTOR/IN
Jana Gührer

Gehört Moral zum Kapitalismus – oder ist dem Gewinn alles unterzuordnen? Gibt es unternehmerische Freiheit ohne Verantwortung?

Fragen, aktueller denn je. Die sich schon Henrik Ibsen stellte, als er 1883 das Stück „Ein Volksfeind“ schrieb. Es geht um Umweltverschmutzung, um Zukunftshoffnungen und das große Geld. Und um den Umgang einer Gesellschaft mit denjenigen, die ihnen den Spiegel vorhalten.     

Theater Kosminski inszeniert Ibsens „Volksfeind“ in Stuttgart – Eindimensionale Allgemeinheit

Das Staatsschauspiel Stuttgart eröffnet die neue Spielzeit mit dem Theaterklassiker „Der Volksfeind“ von Henrik Ibsen – dem Standardwerk schlechthin, wenn es um das Thema Demokratiegefährdung geht, die sich aus der Verwicklung von wirtschaftlichen Interessen mit politischem Handeln ergibt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Bühne Die Uraufführung „Karl!“ am Theater Konstanz

Zum Auftakt der neuen Spielzeit 2022/23 zeigt das Theater Konstanz neben dem Klassiker „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich Kleist in der Regie von Schirin Khodadadian in der Werkstatt auch die Uraufführung „Karl!“. „Karl!“ ist eine Stückentwicklung von Susanne Frieling und Hannah Stollmayer. Das Thema des Stücks sind die gesunden Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung. Die so genannten Geschwisterkinder. Herausgekommen ist ein Stück, in dem es auch um das Leben mit einem Bruder mit Behinderung geht, aber genauso um universal-menschliche Themen wie Familienbeziehungen, Verantwortung, Wut, Eifersucht, Spaß und Liebe.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Jana Gührer