Uraufführung am Wormser Dom

Überreizt und verkatert: „Brynhild“ bei den Nibelungen-Festspielen

Stand
AUTOR/IN
Maja Hattesen
ONLINEFASSUNG
Dominic Konrad

Ein junges, vielversprechendes Ensemble trifft auf gut geschriebenes Theater: „Brynhild“ heißt Maria Milisavljevićs Neubearbeitung der Nibelungensage für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2023. Doch für universelle Themen lässt die Inszenierung keinen Raum. Regisseurin Pınar Karabulut präsentiert einen poppig-schrillen Abend, der keine Helden kennt und das Publikum überfordert zurücklässt.

Audio herunterladen (4,5 MB | MP3)

Tod dem alten weißen Mann!

Der Anfang sagt schon alles: Ralf Moeller, Bodybuilder und aus „Conan, der Abenteurer“ und „Gladiator“ bekannter Hollywood-Haudegen – der cis Mann par exellence – wird auf einer großen Leinwand von einem schmalbrüstigen Sigurd niedergemetzelt. Tod dem alten weißen Mann, es lebe – ja wer eigentlich?

Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Kampf der Geschlechter: Brynhild und Sigurd. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Schöne Frauen auf der Leinwand, fast wie in der Kosmetikwerbung. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Vater-Sohn Konflikt im American Diner. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Über dem Diner spielt die Live-Band von Daniel Murena mit bunten Elvis-Perücken. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Feministischer Ansatz: Hagen ist weiblich. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Ein Griff in die Filmgeschichte: Futuristische Kostüme von Teresa Vergho. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Das Ensemble im roten Kasten. Eine Absage an die grosse Bühne. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, Maja Hattesen)
Brynhilds Mutter Frigga mit Stinkefinger. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Ohne Männer planscht es sich besser: Brynhild und Kriemhild. Bild in Detailansicht öffnen
Brynhild - Nibelungen Festspiele Worms (Foto: Pressestelle, David Baltzer)
Das Künstlerische Leitungsteam mit Regisseurin Pinar Karabulut (Mitte). Bild in Detailansicht öffnen

Auch für die Mutterfigur, hier Frigga als Mutter der Brynhild, hat Regisseurin Pinar Karabulut nur wenig übrig: eine aufgedonnerte Tussi mit übergroßen Brüsten, die ihrer Tochter das arabische „Masch’Allah“ inbrünstig entgegen schmettert. Mit ihren langen Fingernägeln hat sie uns Journalist*innen übrigens bei einer der Endproben gleich zwei Stinkefinger gezeigt. Fuck you all!

Hier steht alles zur Disposition, heraus kommt da ein bunt-schriller Bilderreigen, der sich wie eine lange TikTok-Session anfühlt und aus der man ziemlich überreizt und verkatert raus kommt. 

Hüpfen und brüllen im lila Sandkasten

Die Bühne ist ein lila Kinder-Sandkasten, aber der Spielplatz ist wohl wegen Umbau geschlossen: Regisseurin Karabulut lässt über weite Teile die Bühne verwaist. Viele Szenen finden in einem kleinen, einem American Diner nachempfundenen Kasten statt, in den wir nur Einblick über zwei Kameraleute erhalten. Die Videoprojektion als klare Absage an die Bühne als Theaterraum.

Über dem Diner spielt die Live-Band von Daniel Murena mit bunten Elvis-Perücken. Ihre Gitarren-Riffs übertünchen jede Szene. 

Und wenn die Bühne mal bespielt wird, wird gleichzeitig gehopst, sich gerollt oder auch mit Sand geworfen. Meistens wird, das kennt man auch vom Spielplatz, gebrüllt.

Zeitgeist statt universeller Themen

Doch der Reihe nach: Das neue Theaterstück von Maria Milisavljević  lässt eigentlich viele Lesarten zu. Wer will, kann darin eine sehr intensive Auseinandersetzung mit dem verheerenden Krieg in der Ukraine sehen – ausgelöst von tradiertem Männlichkeitswahn, Besitzansprüchen und dem in die Menschheitsgeschichten-DNA eingeschriebenen Rachegelüsten.

Universelle Themen, von denen auch die Nibelungensage handelt. Doch vom Krieg will die Regisseurin nichts wissen: Der Kampf der Geschlechter, das Aufbegehren gegen die tradierten Geschlechter-Zuschreibungen, ob mit migrantischen oder nicht-migrantischen Wurzeln, ist ihr Fokus. 

 

Nibelungen-Festspiele 2023 Von der Walküre zur selbstbestimmten Heldin: Feministische Brynhild in Worms

Am 7. Juli starten die Nibelungen-Festspiele in Worms. Mit „Brynhild“ präsentieren Autorin Maria Milisavljević und Regisseurin Pınar Karabulut am Wormser Dom den alten Sagenstoff als feministische Empowerment-Erzählung aus der Perspektive der isländischen Kriegerkönigin. Dringend nötig, denn wie keine andere Figur der Erzählung wurde Brunhild zum Spielball unterschiedlichster Frauenbilder.

Pınar Karabulut verheizt ihre junge Hauptdarstellerin

Die Darstellerin der Brynhild muss, wie bei Heidi Klum, den ganzen Abend in einem goldenen Catsuit herumstaksen und schreien. Jeder Auftritt ein Walk. Ein Foto gibt’s dafür zwar nicht, aber eine riesige Bildprojektion auf ein perfektes Augen-Make-Up.

Die Brynhild wäre eigentlich eine Paraderolle für eine reife Schauspielerin. Doch Pınar Karabulut verheizt die erst 23-jährige, bühnenunerfahrene Lena Urzendowsky für ihre It-Girl-Parodie. Brynhilds Isenland ist eine Science-Fiction-Welt, für die der zarte Sigurd seine Moonboots anziehen muss.

Schrille Cosplay-Party, für Mitleid keine Chance

Eigentlich möchte man ja mitleiden, mit diesem Liebespaar, das nicht mehr im Namen der Tradition kämpfen und töten will, der Macht des Schicksals und auch den Nibelungen-Klischees entsagen will, doch die gute alte Einfühlung hat keine Chance. Alles rauscht so schnell vorbei wie in einem Computerspiel. 

Die Kostüme der diesjährigen Festspiele:

Die futuristischen Kostüme von Teresa Vergho lassen Geschlechterrollen verschwimmen. Das ist so schauwertig wie bei einer lustigen, queeren Cosplay- oder Faschingsparty.

Ach und am Schluss gibt’s dann doch noch ein bisschen Ukraine-Feeling und Frauenpower: Weil der Schlaffi Sigurd sowieso nichts taugt, planscht Brynhild lieber mit Kriemhild im Becken aus orangenem Drachenblut. Orange war die Farbe der Proteste am Maidan in Kiew. Ein Abend, der sicher polarisieren wird.

Worms

Bühne Nibelungen-Festspiele Worms provozieren

Die Nibelungen-Festspiele in Worms wagen 2023 mit dem Stück „Brynhild“ eine Neuinterpretation der Nibelungensage. Die traut sich noch mehr als in den vergangenen Jahren.

SWR Kultur SWR Fernsehen

Die Macherinnen von „Brynhild“ im Gespräch

Nibelungenfestspiele Worms 2023 „Brynhild“ als Auseinandersetzung mit Identitäten: „Ich möchte andere Körper auf dieser Bühne sehen“

Am Freitag, dem 7. Juli starten am Wormser Dom die Nibelungenfestspiele 2023. Im Zentrum des zweiwöchigen Festivals steht „Brynhild“, eine Neuinszenierung des Sagenstoffes aus der Perspektive der Walküre.

SWR2 am Morgen SWR2

Nibelungen-Festspiele 2023 Bruch mit alten Rollenbildern – Proben zu „Brynhild“ starten in Worms

Bei den diesjährigen Nibelungen-Festspielen steht die isländische Königin Brynhild im Zentrum. Regisseurin Pınar Karabulut verrät wenige Tage vor Probenstart, dass es in ihrer Inszenierung vor allem um das Hinterfragen von Erwartungen geht: Müssen Helden immer den ihnen zugeschriebenen Rollenbildern entsprechen?

SWR2 am Morgen SWR2

Mehr über die Nibelungen-Festspiele 2023

Vorbereitungen laufen Probe für Nibelungen-Festspiele 2023: Ensemble zeigt, was das Publikum erwartet

Die Vorfreude auf die Nibelungen-Festspiele im Juli ist groß. Die Leseprobe zeigt: Die alte Geschichte wird modern und weiblich interpretiert.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Worms

Bühnenbild für Nibelungenfestspiele vorgestellt Lila Wüste in Worms

In Worms ist das Bühnenbild für die Nibelungenfestspiele vorgestellt worden. Dieses Jahr wird eine lilafarbene Wüste der Blickfang sein - ebenso wie eine große Video-Installation.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Worms

Premiere für "Brynhild" Spektakel in Lila: Wormser Nibelungenfestspiele feierlich eröffnet

Vor dem Wormser Dom haben die diesjährigen Nibelungenfestspiele Premiere gefeiert. Das Stück "Brynhild" will alte Rollenbilder ins Wanken bringen.

Nachrichten, Wetter SWR2

Worms

Stück "Brynhild" Ensemble der Nibelungen-Festspiele in Worms vorgestellt

Die Veranstalter der Nibelungen-Festspiele in Worms haben am Dienstag das neue Ensemble vorgestellt. Die diesjährigen Festspiele finden vom 7. bis 23. Juli vor dem Wormser Dom statt.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
AUTOR/IN
Maja Hattesen
ONLINEFASSUNG
Dominic Konrad