Bühne

Der „Zukunftsprozess“ am Badischen Staatstheater Karlsruhe stockt

STAND
AUTOR/IN

Nach der massiven Kriik am Führungsstil von Generalintendant Peter Spuhler soll der angekündigte „Zukunftsprozess“ die Situation am Badischen Staatstheater verbessern. Doch der Prozess geht schleppend voran.

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Badischen Staatstheater wünschen sich einen respektvolleren Umgang miteinander, offenere Kommunikation und transparentere Entscheidungen. Zugleich soll es im „Zukunftsprozess“ um Lohngerechtigkeit, längere Vertragslaufzeiten, geregeltere Arbeitszeiten und mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten gehen.

Schauspiel-Abteilung erarbeitet Reformen

Doch der Fortschritt läuft schleppend. Politikerinnen und Politiker von Stadt und Land führen noch immer Gespräche mit Theatermitarbeitenden und lassen sich erstmal erklären, wie ein Theater überhaupt funktioniert.

Vorläufig sind es das Schauspielensemble und die Schauspiel-Leitung, die Modelle für tiefgreifende Reformen entwickeln. Es gehe es darum, die Bedingungen für kreative, künstlerische Arbeit zu verbessern, betonen sowohl die Schauspieldirektorin als auch die Ensemblevertreterinnen.

STAND
AUTOR/IN