STAND
AUTOR/IN

Es ist das Theaterstück zur Affäre des Ex-FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache auf Ibiza: In der Regie von Robert Borgmann bringt das Akademie-Theater in Wien von Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek das Stück „Schwarzwasser“ auf die Bühne. Mit dabei: die deutsche Schauspielerin Caroline Peters, die in die Rolle eines Gorillas schlüpft.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Kein Enthüllungsstück sei „Schwarzwasser“, so Peters, sondern ein Drama, das von dem handle, was seit Ibiza in den Köpfen der Menschen passiert sei. Statt den Auftritt von Strache in der Villa einer vermeintlichen russischen Oligarchin nachzustellen, geht es Jelinek um Grundsätzliches. Sie verknüpft die Tagesaktualität mit Philosophie und antiken Dramen – und will zeigen, wie sich rechtspopulistische Positionen, einem Virus gleich, ausbreiten.

Bühne Berliner Gorki-Theater verlegt Shakespeares „Hamlet“ ins vereinte Deutschland

Ist etwas faul im vereinten Deutschland? Regisseur Christian Weise hat Shakespeares Tragödie vom dänischen Prinzen in die Gegenwart nach 1990 verlegt. Aber allzu politisch wird seine Inszenierung im Blechcontainer, der provisorischen Nebenbühne des Berliner Gorki-Theaters, gar nicht. Stattdessen macht er „Hamlet“ zum Film, in dem einzelne Szenen aus Shakespeares Stück gespielt werden. Überaus üppig, voller Ideen, mit viel Wolle und Pappmaché, wird daraus ein Abend, an dem Schauspieler ihre Arbeit und ihre Rollen reflektieren. SWR2-Kritikerin Ina Beyer hat eine „ungeheuer geschickt gemachte Illusion aus Film und Theater“ gesehen und empfiehlt: „Einfach Augen und Ohren auf - und durch“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Thomas Laue: Bei Nibelungenfestspielen in Worms 2020 zählt das Weibliche

Die Nibelungen-Festspiele sind eine der größten Kulturattraktionen in Rheinland-Pfalz. Nachdem Nico Hofmann die Intendanz des Wormser Spektakels 2015 von Dieter Wedel übernommen hat, versprach er Uraufführungen mit namhaften Theaterautoren, Nachwuchsförderung in der Dramatik und neue, andere Schauspielerinnen und Schauspieler. Zur Bilanz dieser fünf Festspieljahre erklärte der künstlerische Leiter, Thomas Laue, in SWR2, es sei wichtig gewesen, den Nibelungen-Stoff „aus dem Folkloristischen herauszuholen”. Thomas Ostermeier, Feridun Zaimoglu und Thomas Melle hätten entsprechend ganz neue Ansätze gefunden, die Nibelungen-Saga zu aktualisieren. Jede neue Erzählung müsse ihren Ausgangspunkt in der Gegenwart nehmen. Mit Ferdinand Schmalz werde eine starke literarische Stimme aus Österreich das kommende Festival prägen. Schmalz wollen insbesondere die weiblichen Rollen der Nibelungen-Saga stärker hervorheben.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN