STAND
„Der Würgeengel” am Schauspiel Stuttgart (Foto: Pressestelle, Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin)
Politiker*innen aus verschiedenen Ländern treffen sich mitten in der Corona-Pandemie zu einem Krisengipfel, sie sitzen mit sehr viel Abstand an einem riesigen runden Tisch, die Mikrofone sind desinfiziert, einige tragen Mundschutz oder Handschuhe – und alle reden hohles Zeug. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Das ist ganz lustig, zumal dieses Zeug simultan in verschiedene Sprachen übersetzt wird. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Wer will, kann hier konkrete Personen erkennen: Sylvana Krappatsch wirkt mit weiß-blonder Föhn-Tolle und kontrollierten Gesten sehr gelungen wie Ursula von der Leyen. Oder Angela Merkel wird per Videoschalte hinzugefügt und kann ihr Mikrofon nicht anschalten. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Vor allem wird klar: Hier geht es um die Realität, in der wir gerade leben. Und wenn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Krisengipfels diesen nicht mehr verlassen können, dann denkt man im Zuschauerraum: kenne ich, das ist halt Quarantäne. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Es geschehen seltsame Dinge, im Sekretariat ist niemand mehr, die Büros sind leer. Was stattdessen geschieht, ist erwartbar: die Eingeschlossenen drehen durch. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Die sonst unterdrückten Triebe treten hervor: Gewalt, Wahn, Sex. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Wobei hier wiederum die reale Pandemie die Inszenierung behindert, in der realen Stadt Stuttgart mit einem Inzidenzwert von weit über 100 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen muss auch die Enthemmung auf der Bühne mit Distanz gespielt werden. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin
Zwar sind am Ende alle mehr oder weniger nackt – aber es ist eben eine Orgie mit Abstand, jeder erotisiert für sich allein. Pressestelle Schauspiel Stuttgart / Thomas Aurin

Eine Gruppe von Menschen, eingeschlossen in einem Haus: Der Film „Der Würgeengel“ von Luis Buñuel zeigt die Abgründe, die in einer Ausnahmesituation hinter der bürgerlichen Fassade hervortreten. Am Schauspiel Stuttgart macht Regisseur Viktor Bodó den „Würgengel“ zu einer Metapher auf die Corona-Pandemie. Das ist unterhaltsam, findet SWR2 Kritiker Daniel Stender – aber auch vorhersehbar.

Die nächsten Vorstellungen von „Der Würgengel“ am Schauspiel Stuttgart sind für den 26.10., 3. und 4.11.2020 geplant.

Bühne Schauspiel Stuttgart inszeniert Buñuel-Film: Corona-Würge-Engel ohne Geheimnis

Eine Gruppe von Menschen, eingeschlossen in einem Haus: Der Film „Der Würgeengel“ von Luis Buñuel zeigt die Abgründe, die in einer Ausnahmesituation hinter der bürgerlichen Fassade hervortreten. Am Schauspiel Stuttgart macht Regisseur Viktor Bodó den „Würgengel“ zu einer Metapher auf die Corona-Pandemie. Das ist unterhaltsam, findet SWR2 Kritiker Daniel Stender – aber auch vorhersehbar.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN