Interview Benedikt Stampa: Festspielhaus Baden-Baden im internationalen Wettbewerb stärken

Benedikt Stampa wird im Juli neuer Intendant des Festspielhauses Baden-Baden. Nach 13 Jahren als Leiter des Konzerthauses Dortmund wird er Nachfolger von Andreas Mölich-Zebhauser. Bewährtes will Stampa fortführen, aber beispielsweise bei den Pfingstfestspielen mit dem SWR Symphonieorchester und Chefdirigent Teodor Currentzis auch neue Formate testen. Currentzis gehöre in Baden-Württemberg zu den großen Entdeckungen des Jahres.

Festspielhaus Baden-Baden: internationaler Konkurrenzkampf wird härter

Der künftige Intendant sieht eine seiner Hauptaufgaben darin, ein erfolgreiches Konzept nach zwanzig Jahren in eine neue Generation zu führen. Ein Haus wie Baden-Baden müsse sich im härter werdenden internationalen Konkurrenzkampf gegenüber Häusern in Aix-en-Provence, Salzburg, Frankfurt oder Paris positionieren.

In der Zusammenarbeit mit Künstlern wie John Neumeier oder Valery Gergiev, die in Baden-Baden schon bekannt sind, sieht Stampa einen "Wandel in Bestehendes hinein", wie er im SWR2 Interview sagt.

Dauer

Neue Formate mit dem SWR Symphonieorchester

Bei den Pfingstfestspielen möchte Stampa mit dem SWR Symphonieorchester, das in Baden-Baden eine Residenz bekommen wird, neue Formate Richtung Moderne erproben. Zum Chefdirigenten des SWR Symphonieorchesters Teodor Currentzis sagt Stampa: „Er rockt hier gerade das klassische Musikleben.“ Eine seiner Grundaufgaben sei, auch ein jüngeres Publikum zu erreichen.

STAND