Bühne

Bayerische Staatsoper mit „Lear“ von Aribert Reimann: Insektenforschung und Sängerfest

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5 MB | MP3)

Die Uraufführung von Aribert Reimanns Oper „Lear“ nach der Tragödie William Shakespeares 1978 an der Bayerischen Staatsoper war vor 43 Jahren ein Sensationserfolg. Für mehrere Spielzeiten stand das Stück auf dem Spielplan des Hauses.

Jetzt ist das Stück erstmals wieder in einer Neuninszenierung von Christoph Marthaler unter der Leitung von Jukka Pekka-Saraste und mit Christian Gerhaher in der Titelpartie in München zu sehen und zu hören.

Berlin

Gespräch Aribert Reimann zum 85. Geburtstag: „Sängerinnen und Sänger inspirieren mich“

Mit zehn Jahren stand er als singender Junge zum ersten Mal auf der Bühne. Von da an war der Wunsch klar, hierher zurückzukehren, als Sänger oder Komponist. Komponist ist Aribert Reimann geworden, und über ein halbes Jahrhundert haben ihn Sänger wie Dietrich Fischer-Dieskau oder Mojca Erdmann inspiriert. „Wenn ich eine Oper schreibe, ist es für mich sehr wichtig zu wissen, wer welche Rolle singt.“ Der Komponist erzählt über sein Werk, sein musikdramaturgisches Denken und wie er Musik immer wieder neu erfindet.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN