STAND

Das Staatstheater Mainz will nicht sang- und klanglos im Lockdown verschwinden. Deshalb haben die Künstler*innen, Tänzer*innen, Schauspieler*innen und Musiker*innen am Dienstag, 17.11., um 17 Uhr einen Flashmob organisiert, bei dem sie auf ihre Arbeit während des zweiten Lockdowns hinweisen wollen. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, mussten die Vorbereitungen bis zum Schluss geheim bleiben. Übertragen wird auf Facebook und Instagram.

Auf den Balkonen des Theatergebäudes wurden kurze Kostproben präsentiert – Teile aus Hamlets Monolog, Intermezzi von Tänzer*innen und Schauspieler*innen – und auch die Fassade selbst wurde zur Bühne: Dort wurde ein Film projiziert, der während der Proben und in den Werkstätten aufgenommen wurde.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Geplant von Andreas Etter, der sich im Normalbetrieb unter anderem für die Bühnenprojektionen verantwortlich zeichnet, wurde mit diesem Film quasi das Haus von „innen nach außen" gestülpt.

Video der Live-Übertragung des Flashmobs auf Facebook

Posted by Staatstheater Mainz on Tuesday, November 17, 2020

Wir gehen LIVE!
Heute von 17:00 bis 17:15 hier und auf Instagram. #staatstheatermz #mainzPosted by Staatstheater Mainz on Tuesday, November 17, 2020

Kultur-Update: Zweite Corona-Welle Bund und Länder verlängern Teil-Lockdown: Kultureinrichtungen bleiben bis Ende Januar geschlossen

Geschlossene Bühnen, Kinos und Konzertsäle, verwaiste Museen, Kunsthallen und Clubs. Die Kulturbranche ist von den Corona-Maßnahmen besonders hart getroffen. Trotz der zugesagten finanziellen Unterstützung fürchten viele Kulturschaffende um ihre Existenz, fordern mehr Anerkennung und bessere Arbeitsbedingungen oder klagen gegen die Schließungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN