STAND

Ein Wett-Tanz mit dem Licht, ein tänzerischer Kampf mit der Wand und schwindelerregende Drehungen im indischen Kathak-Stil... Das Ensemble des Stuttgarter Balletts geht für seinen neuen Ballettabend „Atem-Beraubend“ an seine Grenzen.

Drei Choreografien von drei Choreografen aus unterschiedlichen Kulturen

Der Ballettabend zeigt drei Choreografien von drei Choreografen aus sehr unterschiedlichen Kulturen: Itzik Galili aus Israel, Johan Inger aus Schweden und Akram Khan aus Bangladesch.

Ein Tanzabend, der den Zuschauern den Atem raubt

Und, während die Tänzer außer Atem geraten, verspricht das Ballett den Zuschauern den Atem - zu rauben... „ATEM-BERAUBEND“ heißt denn auch der Tanzabend. Kunscht! ist bei den letzten Proben dabei und spricht mit Choreografen und Tänzern.

STAND
AUTOR/IN