Bühne

Ivana Sokola gewinnt mit „Pirsch“ den Autor*innen-Preis des Heidelberger Stückemarkts 2022

STAND
AUTOR/IN

Ein Stück von antiker Wucht: Marinka, eine junge Frau, kehrt nach 15 Jahren in ihr altes Heimatdorf zurück, wo sie Opfer eines sexuellen Missbrauchs wurde. Vom sprachlosen Opfer wird sie im Laufe des Stücks zur Rächerin, die ein Rudel blutrünstiger Jagdhunde von der Kette lässt.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Diese Hunde sprechen in dem Theaterstück wie ein antiker Chor. Und man kann irgendwann nicht mehr recht unterscheiden, ob da ein Rudel Hunde spricht oder doch vielleicht eine Meute junger Männer, die sich auf dem Dorffest regelmäßig an jungen Frauen vergeht. Vor allem die kunstvolle Sprache der Autorin Ivana Sokola, die poetisch und kraftvoll zugleich ist, hat die Jury überzeugt.

Gleich zwei Preise erhielt das Stück „Zwei Herren von Real Madrid“ von Leo Meier: den Publikumspreis und den SWR2 Hörspielpreis.

39. Heidelberger Stückemarkt die Preisträger*innen (Foto: Pressestelle, Niklas Vogt)
Gleich zwei Auszeichnungen für Leo Meier: Sein Stück »zwei herren von real madrid« ist Gewinner des diesjährigen Publikumspreises wie auch des SWR2 Hörspielpreises. Das Gewinnerstück wird von SWR2 als Hörspiel produziert, die Ursendung findet im Rahmen des nächsten Stückemarkts statt. Pressestelle Niklas Vogt Bild in Detailansicht öffnen
Den Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts vergibt die Jury zum Abschluss des diesjährigen Theaterfestivals an Ivana Sokola für ihr Stück »Pirsch«. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Manfred Lautenschläger-Stiftung gestiftet. Pressestelle Laura Levin Bild in Detailansicht öffnen
Der mit 5.000 Euro dotierte internationale Autor:innenpreis, gestiftet durch das Land Baden-Württemberg, geht in diesem Jahr an María Velasco mit »Ich will die Menschen ausroden von der Erde«. Pressestelle María Velasco Bild in Detailansicht öffnen
Gemeinsam mit einer Expertenschar von theaterinteressierten Jugendlichen vergibt die Jury den Jugendstückepreis an das Schauspiel Hannover für »Vater unser« nach dem Roman von Angela Lehner. Gestiftet wird der Preis in Höhe von 6.000 Euro vom Heidelberger Unternehmerehepaar Bettina Schies und Klaus Korte. Die ausgezeichnete Produktion wird zudem in das Rahmenprogramm der Mülheimer Theatertage NRW 2023 eingeladen. Pressestelle Katrin Ribbe Bild in Detailansicht öffnen
Der Nachspielpreis geht in diesem Jahr an »Ode« von Thomas Melle in der Inszenierung am Schauspiel Köln. Verbunden ist der Preis mit einer Gastspieleinladung ins Rahmenprogramm der Autor:innentheatertage 2023 am Deutschen Theater Berlin. Pressestelle Krafft Angerer Bild in Detailansicht öffnen

Theaterfestival Treffen der Theater-Avantgarde – Heidelberger Stückemarkt 2022

Es ist das Jahrestreffen der Theater-Avantgarde: An zehn Tagen im Frühling werden beim Heidelberger Stückemarkt neue Theaterstücke gelesen und herausragende Uraufführungen aus dem deutschsprachigen Raum auf der Bühne gezeigt. In diesem Jahr findet das Event vom 29.4. - 8.5. statt. Spanien ist Gastland.  mehr...

STAND
AUTOR/IN