STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Ein ungewöhnlicher Livestream der Berliner Volksbühne feierte am 19.2.2021 Premiere: „Anthropos, Tyrann (Ödipus)“. Gemeinsam mit dem „Theater des Anthropozän“, einem Projekt der Humboldt-Universität zu Berlin, das unter Federführung von Dramaturg Frank Raddatz und Polar- und Meeresforscherin Antje Boetius Kunst und ökologische Themen verschränkt, ist Regisseur Alexander Eisenach in die Tiefen von Mythos und Erdgeschichte eingestiegen.

Als digitales Theaterexperiment mit einer 360°-Kamera wird die Geschichte um den fluchbeladenen Ödipus im Zeichen gegenwärtiger Krisen erzählt. Theater und Tatsachen, Fiktion und Fakten ergänzen sich außerordentlich gut an diesem Abend, so unsere Kritikerin. Aus einem engagiert aufspielenden Ensemble sticht eine heraus: Antje Boetius.

Gespräch Den Klimawandel auf die Bühne bringen: Kann „Theater klimaneutral?“

„Die Klimakrise ist alles andere als ein positive Erzählung, eine apokalyptische Erzählung sogar“, sagt Nicola Bramkamp, früher Schauspieldirektorin in Bonn und nun die künstlerische Leiterin der Initiative „Save the World“. Diese Erzählung mache erst einmal Angst und man bekomme in den Nachrichten schon viel davon mit. Dennoch könne man den Klimawandel gut auf die Bühne bringen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Bühne Livestream-Premiere der Münchner Kammerspiele: Die „Gespenster“ der Familie Mann

Die Geschwister Erika und Klaus Mann waren so etwas wie die Influencer*innen der 1920er Jahre: jung, klug und prominent. Immerhin war ihr Vater der berühmte Schriftsteller Thomas Mann. Erika und Klaus schafften es allerdings nie, aus dem Schatten des berühmten Vaters heraus zu treten. Das Theater-Kollektiv „Raum + Zeit“ widmet dieser Familienkonstellation an den Münchner Kammerspielen eine digitale Inszenierung: „Gespenster – Erika, Klaus und der Zauberer“.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN