STAND

Wichtige Inszenierungen in der Oper und an den Theaterbühnen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. SWR2 rezensiert die Aufführungen der Spielzeit. Intendantinnen, Regisseure und Schauspielerinnen berichten über ihre Arbeit.

Bühne Deutscher Kleinkunstpreis 2021: Florian Schroeder zeigt, wie „unverzichtbar“ Kabarett ist

Der Deutsche Kleinkunstpreis 2021 geht an den SWR-Moderator Florian Schroeder in der Sparte Kabarett und an die Autorin Sarah Bosetti in der Sparte Kleinkunst. Die Preisjury würdigte insbesondere Schroeders Auftritt als Redner bei einer „Querdenker“-Kundgebung im Sommer, zu der ihn die Veranstalter versehentlich eingeladen hatten.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Es fehlen Erklärungen: Peter Spuhler soll das Badische Staatstheater verlassen

Der Eindruck könne entstehen, als hätten Kunstministerin Theresia Bauer und der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup mit der vorgeschlagenen Vertragsaufhebung von Peter Spuhler gar nichts zu tun, so SWR2 Reporterin Marie-Dominique Wetzel. Als ob sie sich nicht noch im Sommer hinter ihn gestellt und ihm das Vertrauen ausgesprochen hätten. Zu ihrem Vorschlag, den Vertrag mit dem Generalintendanten des Badischen Staatstheaters zum 1. September 2021 aufzuheben, fehlten Hinweise auf Missstände und das Fehlverhalten von Peter Spuhler. Dass der Verwaltungsrat der Empfehlung, den Vertrag „im gegenseitigen Einvernehmen“ aufzulösen, nachkommen werde, sei allerdings sicher. Bei den letzten Sitzungen des Verwaltungsrats seien die Mitglieder ihren beiden Vorsitzenden Bauer und Mentrup immer gefolgt und hätten in ihrem Sinne einstimmig entschieden.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Bühne Offen für Neues: Baden-Badener Theaterintendantin Nicola May im Sabbatjahr

Natürlich hatte sich Nicola May ihr Sabbatjahr anders vorgestellt: Viel Zeit für Reisen, Freunde besuchen und Theaterbesuche in anderen Städten. Doch Corona hat ihren Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nicola May hatte sogar überlegt, ob sie ihr Sabbatjahr nicht ganz canceln oder wenigstens verschieben sollte, aber die Vorbereitungen für ihre Vertretung waren schon zu weit gediehen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Studie „Von der Kunst zu leben“: Künstler*innen brauchen bedingungslose Unterstützung

Schon vor der Corona-Pandemie war die wirtschaftliche Lage vieler Künstler*innen prekär. Wie eine Studie der Maecenata-Stiftung zeigt, haben die Auswirkungen der Corona-Krise die Lebensbedingungen Bildender Künstler*innen weiter verschlechtert. „Der Verkauf von künstlerischen Produkten bricht weg“ sagt der Soziologe Eckhard Priller im Gespräch mit SWR2.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Gibt es ein Theater nach der Pandemie? Konferenz „Post-Pandemisches Theater“ stellt die Zukunftsfrage

Es ist nicht abzusehen, wie langfristig und tiefgreifend die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Theater und die Gesellschaft sein werden. Wie wird die Pandemie unter Umständen die gesellschaftliche Rolle des Theaters verändern? Um diese Fragen kreist die digitale Konferenz "Post-Pandemisches Theater", die das Online-Theaterportal nachtkritik.de zusammen mit der Böll-Stiftung der dem Brecht-Literaturforum organisiert hat. "Die Pandemie funktioniert wie ein Brennglas für Fragen, die wir schon länger im Theater stellen.", sagt nachtkritik-Redakteur Christian Rakow im Gespräch mit SWR2.
In der Tagung, die Rakow mit konzipiert hat, geht es um die Frage, welche Erfahrungen aus der Pandemie mitgenommen werden können, die zu einer partiellen Erweiterung des Theaters führen könnten, sagt er. Die neuen Bedingungen im Verlust als auch im Zugewinn zu betrachten, sei die Suchbewegung der Konferenz. Rakow glaubt, dass die neuen Erfahrungen der Pandemie auf jeden Fall die aktuellen Diskurse verstärken werden. Auch dass das Theater als öffentlicher Raum des Zusammenkommens besonders nach der Pandemie wichtiger werden wird, davon ist er überzeugt.

Über drei Tage finden Impulse und Diskussionen zum postpandemischen Theater einen Raum – Online im Livestream auf lfbrecht.de, auf nachtkritik.de und auf der Website der Heinrich-Böll-Stiftung.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Kein Warten auf die Politik! Theater müssen eigene Konzepte entwickeln

„Wir können nicht nur dasitzen und hoffen, dass der frühere Status Quo wieder eintritt", sagt der Intendant des Münchner Volkstheaters, Christian Stückl, in SWR2. Damit reagiert auf einen Rat Thomas Ostermeiers von der Berliner Schaubühne, Theater im Winter besser ganz zu schließen als mit ständig wechselnden Corona-Auflagen zu kämpfen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Bühne Kabarettpreis „Salzburger Stier“ 2021: Sprüche und Karten kloppen

Poetry-Slam und Comedy aus drei Ländern: Lara Stoll aus der Schweiz, der Österreicher Thomas Stipsits und der deutsche Kabarettist Moritz Neumeier bekommen den „Salzburger Stier“ 2021. Die Auszeichnung gilt als der „Radio-Oscar“ für deutschsprachiges Kabarett und wird seit 1982 alljährlich von Radiosendern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol vergeben. Preisverleihung ist im Mai 2021 im Karlsruher Kulturzentrum Tollhaus.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Hausbesuch Gruseliges Theaterabenteuer in Neuwied

Vor fünf Jahren hat Regisseur und Schauspieler Oliver Grabus in Neuwied ein neues theatrales Projekt mit Gruselfaktor aus der Taufe gehoben. 66 Minuten heißt es. Es ist eine Art Schnitzeljagd mit modernen technischen Mitteln. Das Theaterabenteuer für kleine Gruppen, das an Escape Room Spiele erinnert, will Grabus coronabedingt bald auch online anbieten.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gespräch Corona-Achterbahnfahrt für den neuen Leiter des Mainzer Unterhauses

In seiner kurzen Amtszeit hat Stephan Denzer schon mehr Turbulenzen erlebt als so manch anderer Leiter einer Kulturinstitution in einem ganzen Berufsleben: Im vergangenen Sommer hat er das Unterhaus in Mainz übernommen, das zu den bekanntesten Kabarettbühnen Deutschlands zählt. Es gab viele Pläne, dann kam Corona. Dann kam der Sommer, Stephan Denzer und sein Team planten Veranstaltungen und führten sie durch und nun ist wieder erstmal Pause. In dieser Woche hätte er eigentlich sein neues Ensemble der Öffentlichkeit vorstellen wollen. Doch ihn zeichne „ein sturköpfiger Optimusmus aus“, erzählt Denzer nun im Gespräch mit SWR2. Er könne nicht dasitzen und warten bis etwas passiere. Zwar sei die Corona-Zeit eine richtige Achterbahnfahrt, in der es rauf gehe und dann wieder tief runter. „Man muss versuchen, währenddessen den Spaß nicht an der ganzen Sache zu verlieren", meint er. Deshalb widme sein Team und er die Zeit für neue Konzepte. Seine „Nobody's Company“ will eine neue Art der Sketch-Comedy aus den USA ausprobieren, die mit hohem Tempo aktuelle Themen satirisch auf die Bühne bringe. Das soll es auch für das Unterhaus geben. Außerdem werden aktuell neue Ideen im „Dating-Bereich“, in der „Krisenbewältigung“ und eventuell ein „Zeitgeist-Spiegel“ für das Unterhaus ausprobiert, sagt Stephan Denzer.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Musical Stings erstes Musical: Bei den Proben zu „The Last Ship” am Theater Koblenz

Auch der geplanten Uraufführung von Stings erstem Musical „The Last Ship“ Anfang November am Theater Koblenz, hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Kunscht! war kurz vor dem Teil-Lockdown bei den Proben.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN