SWR2 Zeitgenossen Georg Schramm, Kabarettist

Im Gespräch mit Lukas Meyer-Blankenburg

Dauer

Als sich Georg Schramm Ende 2013 von der Bühne verabschiedete, war die Trauer groß. Nicht wenige hatten das Gefühl, mit Schramm ginge die bissigste Stimme des deutschen Kabaretts. Als Oberstleutnant Sanftleben oder als preußischer Rentner Lothar Dombrowski brüskierte Schramm die Mächtigen des Landes, offenbarte Lüge und Heuchelei und weidete sich an Denkfehlern und entlarvenden Sprachmonstern - ohne sich mit dem eigenen Publikum gemein zu machen.

Die ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" machte ihn bundesweit berühmt. Die Presse adelte Schramm als "Meister der Empörung". Politiker der Linken und von den Grünen brachten ihn 2012 sogar als Kandidat für die Bundespräsidentenwahl ins Gespräch. Aber sein eigentliches Zuhause blieb die Bühne - und das Engagement auf der Straße.

Georg Schramm ist Mitglied von medico international, einem Verein für Flüchtlingshilfe, und Teilhaber landwirtschaftlicher und ökologisch engagierter Produktionsgenossenschaften. Er lebt im Markgräflerland in der Nähe von Freiburg.

STAND