Operettenkritik „Orphée aux Enfers“ bei Salzburger Festspielen: Virtuose Blödelei à la Barrie Kosky

AUTOR/IN
Dauer

Jacques Offenbachs Operette „Orphée aux Enfers“ hat am 12. August mit einer Inszenierung von Barrie Kosky bei den Salzburger Festspielen Premiere gefeiert. Der Regisseur Barrie Kosky ist bekannt für seine schrillen Inszenierungen, und auch diese steht seinem Ruf in nichts nach: Pailletten-Genitalien auf den Röcken, fast nackte TänzerInnen und eine sehr lustvolle Eurydice, gespielt von Kathryn Lewek. Das ist Herumblödelei auf höchst virtuose und durchdachte Art, die den Großteil des Publikums höllisch begeistert.

AUTOR/IN
STAND