Oper Regisseur Jan Eßinger: „Jeder einzelne Moment, jede Phrase ist wichtig“

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Jan Eßinger gehört zu den Nachwuchs-Regisseuren bei den Bregenzer Festspielen. Seine Inszenierung von Tschaikowskys „Eugen Onegin“ könnte sein Sprungbrett sein in die Opern-Oberklasse. In dem Stück zeigt er die Sehnsüchte und Wünsche der jungen Generation und wie sie sich mit dem Alter wandeln. Im Interview spricht er über seine eigenen Wünsche und seinen Weg zu den Opernbühnen dieser Welt. Nach den Bregenzer Festspielen wird er mit „Die getreue Alceste“ von Georg Casper Schürmann den „Winter in Schwetzingen“ eröffnen.

INTERVIEW
STAND