Theater Lethargie der Demokraten: Calixto Bieito inszeniert Horváths „Italienische Nacht“ in Stuttgart

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Ödon von Horváths „Italienische Nacht“ spielt 1931. Junge Republikaner versuchen die auftrumpfenden Nazis zurückzudrängen. Die Demokraten verharren in Lethargie. Der katalanische Kult-Regisseur Calixto Bieito inszeniert den Stoff am Schauspiel Stuttgart mit unverkennbaren Bezügen zum Europa von 2019.

Bühne Lethargie der Demokraten: Calixto Bieito inszeniert Horváths „Italienische Nacht

Italienische Nacht - Volksstück von Ödön von Horváth (Foto: Foto: David Baltzer)
Ein Wirtshaus, Dunst hängt in der Luft. Bis nach hinten stehen Biertischgarnituren, darüber hängen Glühbirnen. Gleich zu Beginn heben die Schauspieler die Bierbänke herunter und knallen sie mit Wucht auf den Boden. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Draußen ziehen die Faschisten vorbei und schmettern „Preußens Gloria“. Es liegt etwas Bedrohliches in der Luft. Doch als ob nichts wäre, wollen drinnen im Festsaal die Republikaner eine italienische Nacht feiern. Nur der junge Genosse und Marxist Martin sieht das Unheil kommen. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Doch die anderen Genossen bleiben lieber beim Kartenspiel, statt sich mit dem politischen Gegner zu befassen. Bieito bleibt mit seiner Inszenierung ganz nah am Original von 1931. Mehr braucht es auch gar nicht, denn die aktuellen Bezüge stellen sich automatisch ein. Damals wie heute versagen die demokratischen Kräfte gegen den aufkommenden Faschismus. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Im Stück lehnen sich die Jungen gegen die saturierten und etablierten Alten auf, denen man das linke Gehabe kaum mehr abnimmt. Der junge kämpferische Martin instrumentalisiert dabei allerdings seine Geliebte Anna (Paula Skorupa, hier mit Matthias Leja) auf skrupellose Weise. Sie soll sich mit einem Faschisten einlassen und ihn aushorchen. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Anna entlarvt Martin als rücksichtslosen, machtgeilen Selbstdarsteller und selbstherrlichen Klugschwätzer. Schauspielerisch ist die Inszenierung sehr gelungen. Dazu choreographiert Bieito das Stück grandios. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Der stärkste Moment kommt, als die Nazis das Fest schließlich erstürmen. Es schreckt auf, wie sie sich an der Rampe aufbauen und mit Inbrunst „Die Wacht am Rhein“ schmettern. Die jungen sozialistischen Revoluzzer vertreiben das rechte Volk. Doch die etablierten Politiker fallen in die alte Lethargie zurück. Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen
Italienische Nacht - Volksstück von Ödön von Horváth, Im Bild: Nina Siewert (Leni) mit Peer Oscar Musinowski (Karl) und dem Ensemble Foto: David Baltzer Bild in Detailansicht öffnen

„Italienische Nacht“, Volksstück von Ödon von Horváth in der Inszenierung von Calixto Bieito am Schauspiel Stuttgart. Die nächsten Aufführungen am 29. September, am 2., 3. und 21. Oktober 2019.

AUTOR/IN
STAND