Ballett "Dorian" am Nationaltheater Mannheim (Foto: Hans Jörg Michel)

Bühne Kunsttheorie mit Oscar Wilde: „Dorian” als Tanzabend in Mannheim

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Am Nationaltheater Mannheim hat das Tanzstück „Dorian“ von Felix Landerer Premiere. Landerer ist freier Choreograf und war in Hannover Tänzer bei Stefan Thoss. Inzwischen ist Thoss in Mannheim und hat den Hannoveraner Landerer in die Quadratestadt eingeladen. Aus dem Stoff von Oscar Wilde über den reichen und schönen Dorian Gray und das Porträt, das an seiner Stelle altert, macht Felix Landerer einen schwierigen Spagat zwischen Handlungsballett und abstrakter Darstellung.

Ein Ballett über das Vorwort zu Dorian Gray

Das Bühnenbild im Nationaltheater Mannheim gleicht einem Museum. Wir befinden uns mitten in einer Vernissage. Wir hören Musik, die Christof Littmann eigens für „Dorian“ komponiert hat. Es gibt einen Kurator, der seine Kunst anpreist, einen Kritiker, der sich allwissend aufspielt, ein Publikum, dass begeistert werden will, um mit seinen neuen Eindrücken angeben zu können.

Ballett "Dorian" am Nationaltheater Mannheim (Foto: Hans Jörg Michel)
Emma Kate Tilson als Diva mit dem Ensemble Hans Jörg Michel

Das ist nicht ganz das, was der Titel „Dorian“ zunächst erwarten lässt. Felix Landerer: „Als ich das Buch gelesen habe, merkte ich, dass es als Erzählstoff sehr komplex ist. Es reizt mich aber nicht so, es nachzuerzählen. Was ich an dem Vorwort mochte, ist das Verhältnis zwischen Betrachter und Kunstobjekt. Und das Verhältnis vom Zuschauer, zur Bühne, zum Schaffenden.“

Betrachter mit der Kunstwelt von Oscar Wilde in Berührung bringen

Das Vorwort eines Romans - wichtiger als die Handlung selbst. Felix Landerer geht es nicht darum, aus Dorian Gray ein abendfüllendes Handlungsballett zu schaffen. Dorian Gray selbst taucht nicht als Person auf – aber er steht für ein Verständnis für Kunst, das sich in reinem Ästhetizismus erschöpft. Felix Landerer: „Es geht für mich um eine Übertragung in eine Kunstwelt. Wie wird Kunst wahrgenommen, wo liegt die Verantwortung des Zuschauers? Soll er sich zurücklegen und genießen, ist das die Aufgabe von Kunst? Soll er in einen Austausch mit etwas geraten?“

Ballett "Dorian" am Nationaltheater Mannheim (Foto: Hans Jörg Michel)
Emma Kate Tilson als Diva Hans Jörg Michel

„Dorian“. Tanzstück von Felix Landerer nach Oscar Wilde am Nationaltheater Mannheim. Premiere am 15. November. Weitere Aufführungen am 23. und 28. November 2019 sowie am 2. und 10. Januar 2020.

AUTOR/IN
STAND