Bühne Klassenkampf-Mixtur: Oliver Frljic mit Tolstoj und Dostojewski am Maxim Gorki Theater Berlin

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Oliver Frljic bringt am Berliner Maxim Gorki Theater zwei große Romane von Leo Tolstoi und Fjodor Dostojewski zusammen, "Anna Karenina" und "Arme Leute". Eine Mischung von Emanzipation und Klassenkampf, die nicht gelingt. Ein eindimensionaler und moralinsaurer Theaterabend.

Zwei Geschichten über Liebe unter dem Druck der Verhältnisse: Im Roman "Anna Karenina" widmet sich Tolstoi Ende der 1870er Jahre emotionalen Verwicklungen in adligen Kreisen. Dostojewskijs "Roman Arme Leute" beschreibt in Form eines Briefromans die Beziehung eines bettelarmen Paars ohne Zukunft.

Beide Werke der großen russischen Autoren zusammenzubringen hat Oliver Frljic interessiert. Der kroatische Regisseur, Autor und Schauspieler arbeitet regelmäßig am Berliner Gorki und hat mit seiner Inszenierung "Anna Karenina oder Arme Leute" die Spielzeit auf der großen Bühne eröffnet.

Klassenkampf und Emanzipation werden dabei vermischt, verwechselt und verdreht. So geht ein Abend dahin, der eindimensional, moralinsauer und mit wenigen Ausnahmen schlecht gespielt ein allzu einfaches Weltbild transportiert.

AUTOR/IN
STAND