Bühne Klug und eindringlich: „Die Reise der Verlorenen” von Daniel Kehlmann in Köln

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Im Juli 2019 wurde die Kapitänin Carola Rackete erst in Italien verurteilt – und später in Paris mit einer Verdienstmedaille geehrt. Und irgendwie ähneln sich die Geschichten, wenn Bestsellerautor Daniel Kehlmann, der sich auch schon oft kritisch über das Theater äußerte, in seinem neuen Stück „Die Reise der Verlorenen“ die wahre Geschichte der St. Louis neu erzählt: ein Schiff mit 937 jüdischen Flüchtlingen im Jahr 1939, das nirgendwo anlegen durfte.

In Köln ist das Stück nun in der Regie von Rafael Sanchez zur Deutschen Erstaufführung gekommen. Eine kluge, eindringliche Inszenierung, die sich ganz auf die Kraft des Theaters verlässt und keine heutigen Bezüge braucht, um brandaktuell zu sein.

„Die Reise der Verlorenen”. Schauspiel von Daniel Kehlmann. Basierend auf dem Buch „Voyage of the Damned” von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts. Die nächsten Aufführungen am Schauspiel Köln am 10., 13., 14., 19. und 29. November 2019.

AUTOR/IN
STAND