Bühne Harald Schmidt in Bestform – „Echt Schmidt“ am Schauspiel Stuttgart

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

Harald Schmidt gibt ein Comeback als Late-Night-Talker am Schauspiel Stuttgart: Mit „Echt Schmidt – Eine Showreihe der ehrlichen Worte“ liefert er einen sensationell witzigen Abend.

Bühne Harald Schmidt in Bestform – „Echt Schmidt“ am Schauspiel Stuttgart

Der Entertainer Harald Schmidt im Stuttgarter Schauspiel bei seinem Solo-Abend "Echt Schmidt" (Foto: Schauspiel Stuttgart/Björn Klein)
Licht von hinten. Harald Schmidt schreitet zur Musik von Henry Purcell bis an den Bühnenrand. Inszeniert als Lichtgestalt der politischen Satire, begeistert begrüßt vom Publikum. „Wie vermeide ich CO2? Radikaler, aktueller, nachhaltiger kann man nicht anfangen. Guten Abend, meine Damen und Herren! Guten Abend, liebe andere, dear signifcant others.“ Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen
Vom ersten Moment prasselt ein Pointengewitter auf die Zuschauer nieder. Politisch herrlich unkorrekt, voller Ironie, doch nicht grenzüberschreitend. Das ist vielleicht der Altersmilde von Harald Schmidt geschuldet, der die Politik weiterhin scharf beobachtet. Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen
Schmidt verspricht Frontalunterricht der härtesten Art und schaut dabei auf die Ereignisse der vergangenen Woche zurück: „Am Montag haben wir gelernt, Thomas Cook und Condor definieren Flugscham völlig neu. Das gute alte Waldsterben ist wieder da. Waldgipfel bei Julia Klöckner in einem Outfit, wo ich gedacht habe: Wird Herr der Ringe weitergedreht? Waldgipfel – bitte nicht verwechseln mit einer Hölle der Familienausflüge am Wochenende, dem Waldwipfelpfad. Kennen Sie.“ Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen
Harald Schmidt beschäftigt sich mit Außenminister Heiko Maas, dem Kleinen von Natalia Wörner, genauso wie mit der putzigen Aussprache von Annegret Kramp-Karrenbauer, wenn sie Deutschland sagt. „Deutsch-, Deutschland, Deutschland. Ist ‘ne Kombination aus Saarländisch und Zahnstellung.“ Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen
Dann fasst der 62-jährige Entertainer kurz noch den jüngsten, 800 Seiten starken Report des Weltklimarates zusammen. Denn wer liest schon gern so viel auf Englisch. „Ich hab´s für Sie gelesen, gestern Abend. Das Ergebnis dieser Forschungsgruppe ist: ,Melting ice, rising sea.‘ Ich sehe das direkt schon bei der nächsten Demo umgesetzt. Singt: ,Melting ice, rising sea.‘ So gewinnt man Wahlen. Und da wird jeder mitgenommen. Und eines kann ich Ihnen sagen: Wenn Sie Leute mitnehmen, ist es den Leuten wurscht, wohin.“ Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen
Großartig, wie Harald Schmidt alles miteinander verwebt: Anekdoten aus seiner Nürtinger Schulzeit, wo er Henry Purcell schon Mal als Henri Purzel titulierte. Gefolgt von einem ironischen Blick auf die Talkshowkultur im Deutschen Fernsehen. Als Stargast präsentiert er am Ende noch Cornelius Meister, den 39-jährigen Generalsmusikdirektor der Stuttgarter Oper. „Können Sie mir zwei, drei Grundbegriffe im Dirigieren zeigen?“ – „Ja, gerne. Das Wichtigste ist, wie Sie reinkommen.“- „Ja.“- „Ne, das ist zu selbstgefällig.“ – „Das lass ich mir nicht von jedem sagen.“ Schauspiel Stuttgart/Björn Klein Bild in Detailansicht öffnen

„Echt Schmidt – Eine Showreihe der ehrlichen Worte“ mit Harald Schmidt am Schauspiel Stuttgart. Die nächsten Abende am 31. Oktober und 12. Dezember 2019.

AUTOR/IN
STAND