STAND
INTERVIEW

Als Pina Bausch 1973 das Tanztheater in Wuppertal übernahm, hat sie neue Maßstabe gesetzt. „Pina Bausch hat als Tänzerin choreografiert“, sagt Tanzwissenschaftlerin Gabriele Klein in SWR2. Sie habe die partizipatorische Arbeitsweise in den Tanz integriert und so die Stücke zum „Zuschauer hin geöffnet“.

Audio herunterladen (7 MB | MP3)

Am 27. Juli 2020 wäre Pina Bausch 80 Jahre alt geworden. Bis 2027 soll in Wuppertal das Pina Bausch Zentrum entstehen, der das künstlerische Erbe der Choreografin bewahren soll. Gabriele Klein ist Autorin des Buchs „Pina Bausch und das Tanztheater: Die Kunst des Übersetzens“ und lehrt in Hamburg.

Pina Bausch-Dokfilm von Wim Wenders

In der ARD Mediathek können Sie sich Wim Wenders preisgekrönten Film „Pina – tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“ noch bis zum 14.09. anschauen.

Tanz Bühnenpremiere mit Friedemann Vogel: Das Stuttgarter Ballett reagiert tanzend auf Corona

Response I“ heißt das Programm, mit dem sich das Stuttgarter Ballett am 25. Juli aus der Corona-Zwangspause zurückmeldet. Tänzer und Choreografen wollen damit auf die für die Tanzsparte bedrohliche Situation reagieren. Denn die neuen, von der Pandemie vorgegebenen Regeln stellen alles, was ihre Kunst ausmacht, in Frage: Nähe, Körperkontakt, das Sich-Erleben und Spiegeln in einer großen Gruppe Gleichgestimmter.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
INTERVIEW