STAND
MODERATOR/IN

Das Konzert können Sie hier als ARTE Concert Video bis zum 4. November 2020 online sehen.

Die Salzburger Festspiele ohne Mozart sind natürlich nicht denkbar. Das Kind der Stadt muss auch zum 100jährigen Bestehen der Festspiele mit gefeiert werden. Und das Mozarteum-Orchester ist quasi das Hausorchester der Stadt, das nicht ohne Grund den Namen des Komponisten trägt. In einem Matinee-Konzert stehen zwei der großen Messen Mozarts auf dem Programm, repräsentativ für die Festspielstadt des katholischen Barock. Der Bachchor Salzburg wird in der Person von Yuval Weinberg vom Shooting-Star der jungen Chorleiter einstudiert.

Wolfgang Amadeus Mozart:
Messe für Soli, Chor und Orchester c-Moll KV 139 "Waisenhausmesse'"
Adagio und Fuge c-Moll KV 546
"Vesperae solennes de confessore" für 4 Singstimmen, Chor und Orchester KV 339

Rosa Feola (Sopran)
Katharina Magiera (Alt)
Sebastian Kohlhepp (Tenor)
Peter Kellner (Bass)
Bachchor Salzburg
Leitung: Yuval Weinberg
Mozarteumorchester Salzburg
Leitung: Ivor Bolton
(Konzert vom 2. August 2020 im Haus für Mozart, Salzburg)

anschließend:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 30 D-Dur KV 202
Camerata Academica des Mozarteums
Leitung: Bernhard Paumgartner
(Historische Aufnahme aus dem Jahr 1961, Großes Festspielhaus Salzburg)

Peter Tschaikowsky: Violinkonzert op. 35
Anne-Sophie Mutter (Violine)
Wiener Philharmoniker
Leitung: Herbert von Karajan
(Historische Aufnahme aus dem Jahr 1988 von den Salzburger Festspielen)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551
Wiener Philharmoniker
Leitung: Karl Böhm
(Historische Aufnahme vom 24. August 1966 von den Salzburger Festspielen)

STAND
MODERATOR/IN